Lädt…
facebook instagram youtube Pinterest twitter facebook mail play

Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Glanzpunkte aus Jugendstil, Moderne und Naturgeschichte

Das Museum Wiesbaden, Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur, vereint in seiner Sammlung Höhepunkte aus Natur- und Kunstgeschichte. Machen Sie sich auf Entdeckungsreise zu Meisterwerken der Kunst und der Natur, von „A“ bis „Z“ oder Andy Warhol bis Zebra.

Ganz im Geist seines bekanntesten Initiators, Johann Wolfgang von Goethe, verbindet das imposante Gebäude im Zentrum der hessischen Landeshauptstadt unterschiedlichste Abteilungen. Bei der Malerei liegt der Schwerpunkt auf dem 19. und 20. Jahrhundert. Dabei hat das umfangreiche Werk Alexej von Jawlenskys (1864-1941) Weltgeltung erlangt. Expressionismus und Kunst nach 1945 bilden weitere Schwerpunkte. Dank der großzügigen Schenkung einer Jugendstil-Sammlung von Weltrang mit faszinierenden Objekten der Wohnkultur zählt das Museum seit Juli 2019 zu den wichtigsten Jugendstil-Orten. Aber auch die Natur wird hier effektvoll inszeniert und verleiht dem Haus eine besondere Attraktivität.

An jedem ersten Samstag im Monat haben Erwachsene und Kinder freien Eintritt ins Museum Wiesbaden. Jeden Donnerstatg bi 21 Uhr geöffnet.

Willkommen im Museum Wiesbaden

Bei YouTube ansehen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot von YouTube weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei YouTube ansehen

Jugendstilsammlung im Museum Wiesbaden

Bei YouTube ansehen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot von YouTube weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei YouTube ansehen


Anstehende Veranstaltungen


Datum Beschreibung
So, 29.10.23 - So, 28.04.24
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Tierisch Rot - Studienausstellung

Tierisch Rot — das sind Purpur, Scharlach und Karmin. So lauten die klangvollen Namen von einst bedeutsamen roten Farbstoffen und -tönen tierischen Ursprungs. Das Purpur der Mittelmeerschnecken demonstrierte im Altertum weltliche und kirchliche Macht. Der Name Karmin steht für die vom amerikanischen Kontinent eingeführte Cochenille-Schildlaus und ihren Farbstoff. Er verdrängte im 16. Jahrhundert eine aus Kermesläusen der Alten Welt gewonnene Farbe, das prestigeträchtige Scharlachrot. Längst beherrschen synthetische Mittel den Farbstoffmarkt.

Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Geschichte der roten Farbstoffe tierischen Ursprungs und zeigt, wo heute noch Läuse für Farbe gezüchtet werden und wie das Färben mit Purpur in Europa wiederentdeckt wurde.


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Fr, 10.11.23 - So, 02.06.24
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Stephan Balkenhol — Zeitfenster Balkenhol trifft Alte Meister im Museum Wiesbaden

Es sind keine Heldenerzählungen, denen der Bildhauer Stephan Balkenhol (*1957) seine meist anonymen skulpturalen Bilder von Frauen, Männern oder Tieren widmet. Er ehrt damit auch keine großen Denker und Denkerinnen. Im konzeptuellen Zusammenspiel mit der Sammlungspräsentation des Museums Wiesbaden besuchen Balkenhols Figuren das vermeintlich vertraute Terrain der altmeisterlichen Sammlung, treten in Kontakt mit den mythologischen Darstellungen und bekannten Geschichten und schlagen die Brücke von Alt zu Neu — „Back to the Future“ in gewisser Hinsicht. Lassen Sie sich überraschen vom Aufeinandertreffen der Alten Meister mit Balkenhols scheinbar unscheinbaren, angenehm vertrauten, doch auch beunruhigend fremden Gestalten.


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Fr, 15.12.23 - So, 07.04.24
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Nadine Schemmann: Amplituden

Nadine Schemmann erschafft farbraumtiefe Werke, jenseits der Grenzen des klassischen Gemäldes. Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeit sind Erinnerungen an synästhetische Erlebnisse vergangener Begegnungen. Im konkreten Malprozess tritt die Künstlerin in einen von Freiheit und Aufmerksamkeit geprägten Dialog, in dem sich Farben und Materialität des Malträgers gemeinsam mit ihr aussprechen. Die faszinierende Tiefe ihrer Farbräume erzielt sie durch den Einsatz von Chlorbleiche. Der von Nadine Schemmann bevorzugten Malträger ist Leinen. Sie lässt Fäden oder Nähte hervorragen, an denen Farbinseln entstehen. Auch rückt sie die Struktur des Stoffes durch eine leicht verzerrte Aufspannung in den Blick. Konsequent befreit die Künstlerin ihre Malträger mitunter gänzlich vom Spannrahmen, so dass sie über Wände herabfließen oder sich zu frei im Raum hängenden Skulpturen verdichten.

Nadine Schemmann (geb. 1977) lebt und arbeitet in Berlin. In der Reihe der Interventionen lädt das Museum Wiesbaden Künstlerinnen und Künstler ein, ihre Werke im Kontext der Museumsammlung zu zeigen.
Webseite der Künstlerin: https://www.nadineschemmann.com/


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Fr, 19.01.24 - So, 14.04.24
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Kabinettausstellung Kurt Büsser ermöglicht … Erich Buchholz und Fred Sandback

Der Wiesbadener Sammler Kurt Büsser hat über viele Jahre Werke des dem Bauhaus nahestehenden Konstruktivisten Erich Buchholz (1891—1972) zusammengetragen — und mit ebenso großer Kennerschaft Grafiken und Zeichnungen des der Minimal Art zugerechneten Installationskünstlers Fred Sandback (1943—2003). Beide Konvolute sind in den letzten Jahren, großteils als Schenkung, an das Museum Wiesbaden übergegangen und werden nun in der Kabinettausstellung in einer überraschenden Gegenüberstellung erstmals gemeinsam präsentiert.


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Do, 08.02.24 - Do, 02.05.24
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Cem A.

„Working in the arts at my current capacity brings new challenges and forms of discrimination, which I would like address on the account as much as possible.“ (Cem A.. *** Der Künstler Cem A. nutzt die sozialen Netzwerke, um den Kunst- und Kulturbetrieb im Allgemeinen zu kommentieren. Vorwiegend im digitalen Raum bei Instagram aktiv, überführte er den Gedanken seiner memes anlässlich des vergangenen Kunstsommers in den analogen Raum. In gesammelter Form, wird sein Beitrag im Dialog zur Dauerpräsentation von Joseph Beuys gezeigt.

Unter anderem über sein Instagram-Alias @freeze_magazine aktiv, übt Cem A. seit 2019 Kritik an der Kunstwelt aus und hält ihr vor allem den Spiegel vor: It’s you. Als Erweiterung seiner digitalen Meme-Kultur überführte Cem A. im Rahmen des letztjährigen Wiesbadener Kunstsommers sein Vorhaben mithilfe von Straßenschildern spielerisch in den analogen Raum. Dabei verwischte der Künstler Fluxus-spezifische Guerilla und Aktionismus mit dem kritischen Hinterfragen des Kulturbetriebs von Heute. „Dass dies ähnlich wie die historischen Ereignisse 1962 auf Widerstand stoß, zeigte sich mit der nach 11 Tagen zum Abbruch erwirkten Deinstallation der Straßenschilder, “ schildert Kuratorin Jana Dennhard. Die Aktionsreste werden nun in den geschützten Räumen des Museums im Dialog zum in den 1970er Jahren publikumswirksamen und aktionistischen Konzeptkünstler Joseph Beuys gezeigt. Beide Kunstschaffende verbindet heute die Frage, ob die Erweiterung des Spielfelds in den öffentlichen Raum wirklich gut gehen kann — mit bislang offenem Ergebnis. *** Interview mit Cem A. auf dem Blog des Museum Wiesbaden: https://museum-wiesbaden.de/fluxus-contemporary-freeze-magazine


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Vortrag Purpur — Geschichte und Neuentdeckung

Mit Inge Boesken Kanold, Frankreich und Susanne Kridlo, Wiesbaden Uhrzeit: 18:00 Uhr. Begleitprogramm zur Studienausstellung "Tierisch Rot"


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Themenführung Naturpause: Tierisch Rot: Purpur

Begleitprogramm zur Studienausstellung "Tierisch Rot" **** Uhrzeit: 12:15 Uhr


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Fr, 15.03.24 - So, 30.06.24
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Max Pechstein — Die Sonne in Schwarzweiß
Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Do, 21.03.24 - So, 02.02.25
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Der Hase ist des Jägers Tod — Kultur und Natur des südlichen Afrikas

Als der Hase den Menschen die Nachricht ihrer Unsterblichkeit überbringen soll, verkehrt er sie ins Gegenteil und bewirkt so deren Endlichkeit. So erzählen sich noch heute zahlreiche Gemeinschaften im südlichen Afrika das Märchen von Hase und Mond und es steht stellvertretend für die Veränderung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur. Genau darauf fokussiert die Ausstellung und gibt Einblicke in vergangene und aktuelle Geschichten des südlichen Afrikas, auch im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialzeit. Die Darstellung der einzigartigen Vielfalt besonders an großen Säugetieren hat ebenso ihren Platz wie die grandiosen Felsbilder der Frühgeschichte. Hier werden Beziehungen zwischen Mensch und Tier, von der Steinzeit über die frühe Neuzeit und ihren ethnologischen Zeugnissen bis hin zu den modernen Foto- und Jagdsafaris präsentiert. Es gilt Neugier und Faszination zu wecken und den Schutz der biologischen Vielfalt und die Anerkennung kultureller Diversität zu stärken.


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Fr, 26.04.24 - So, 25.08.24
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Günter Fruhtrunk - Retrospektive 1952—1982

Anlässlich des 100. Geburtstages von Günter Fruhtrunk widmen das Kunstmuseum Bonn und das Museum Wiesbaden dem Künstler eine große Retrospektive. Nach der ersten Station 2023 in Bonn wird die Ausstellung ab April 2024 in Wiesbaden zu sehen sein. Fruhtrunk revolutionierte die abstrakte Nachkriegsmalerei in einer Weise, die bis heute ihresgleichen sucht. Seine Gemälde als Farbklänge und Rhythmusstrukturen fordern die Betrachterinnen und Betrachter heraus, bieten dem Auge Flirren und Halt zugleich. Wichtige Impulse erhielt er in Freiburg von Julius Bissier und in Paris durch Fernand Léger und Hans Arp. Die Ausstellung wird rund 60 Gemälde aus allen Schaffensphasen des Künstlers umfassen


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
So, 19.05.24 - So, 06.10.24
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Adivasi - Das andere Indien

Im heutigen Indien stoßen extreme Gegensätze aufeinander: Neben gigantischen Metropolregionen finden sich Spuren einer jahrtausendealten Kultur und Geschichte. Zusätzlich gibt es eine Seite, die den meisten Touristen verborgen bleibt — eine gesellschaftliche Nische jenseits des bis heute vom Kastensystem geprägten Alltags: Die Welt der Adivasi. In einer Studienausstellung wird diese verborgene Facette Indiens erlebbar, begleitet von Fotos des Wiesbadener Werner Hammer und unter Einbezug von Objekten aus der ethnologischen Sammlung.


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Fr, 20.09.24 - So, 26.01.25
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Alison Knowles

Als einzige weibliche Akteurin nahm Alison Knowles 1962 an den „Fluxus Internationalen Festspielen Neuester Musik“ im Museum Wiesbaden teil.

Energetisch, an die Grenzen des vermeintlich „guten Geschmacks“ gehend und den Besuch einer musealen Veranstaltung neu definierend, brach „Fluxus“ mit den Konventionen und Erwartungen — so weit, dass einzelne Wiesbadener:innen die damaligen Ereignisse nur mit einem „Die Irren sind los“ kommentierten. Zwar wurden im Rahmen der Festspiele in Wiesbaden keine von Knowles eigenen event scores (Handlungsanweisungen) interpretiert, sie nur als „Plus 1“ ihres Ehegatten Dick Higgins zu nennen, wäre jedoch zu kurz gegriffen. Mit Rückbezug auf alltägliche Materialien und Handlungen, und im Dialog mit sich selbst und ihren Akteur:innen widmet sich die Ausstellung Alison Knowles‘ einfühlsamen und poetischem OEuvre von ihrem Frühwerk bis in die heutige Zeit.


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
Fr, 11.10.24 - So, 28.09.25
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Hans Christiansen - Gekommen um zu bleiben

Hans Christiansen (1866—1945) ist einer der herausragenden kreativen Köpfe des deutschen Jugendstils. 1911 zog er sich endgültig aus Darmstadt zurück, verkaufte die von ihm als Gesamtkunstwerk entworfene „Villa Rosen“ und siedelte nach Wiesbaden über. Hier lebte er mit seiner Frau und seinen drei Kindern bis zu seinem Tod äußerst prominent in bester Lage in der Wilhelmstraße 17. Bereits zuvor hatte er in Wiesbaden im Dambachtal 20 die noch heute erhaltene Fassade der Villa des Architekten Friedrich Werz mit einem dekorativen Fries abstrahierter Blumenmotive gestaltet.

Die Ausstellung versteht sich als erster Aufschlag, dem Künstler jene Wertschätzung in Wiesbaden zurückzugeben, die ihm bislang versagt wurde. Auf Basis der auf Christiansen spezialisierten Sammlung Kirsch aus Mannheim, wird das Werk Hans Christiansens umfangreich ausgestellt und vermittelt — für eine neue und lebendige Präsentation dieses mit Wiesbaden so verflochtenen Jugendstilkünstlers.


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur
So, 03.11.24 - So, 09.03.25
In Kalender speichern
Themenjahr Natur
Sonderausstellung Früher war das Wetter besser

Fossilien sind hervorragende Umweltarchive. Sie liefern uns sehr genaue Informationen über die Wetter- und Klimabedingungen der Vergangenheit. Die Deutung dieser Informationen ist ein zentraler Bestandteil der modernen Klimaforschung. Die paläontologische Sammlung des Museumsermöglicht einen Blick in das Klima der letzten 500 Millionen Jahre. Damit existiert eine solide Grundlage für die Debatte über die aktuelle Klimakrise.


Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Standort



Geschichten



Stimmen

Video ansehen
Atmosphärisch

Ich war heute tatsächlich zum ersten Mal im Landesmuseum Wiesbaden. Ich bin begeistert über das vielfältige Angebot. Die Atmoshäre ist sehr schön!

Matthias
Besucher Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Video anzeigen?

Durch Klick auf "Video abspielen" erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und können dieses Youtube-Video abspielen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Video abspielen

Video ansehen
Lebensecht

Mir hat besonders gut die Tierausstellung gefallen. Die Tiere haben sehr lebensecht gewirkt. Hier kann man einen unglaublichen Nachmittag verbringen.

Charlotte
Besucherin Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Video anzeigen?

Durch Klick auf "Video abspielen" erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und können dieses Youtube-Video abspielen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Video abspielen

Video ansehen
Abwechslungsreich

Wir haben die Ausstellung der Natur als sehr abwechslungsreich empfunden, waren begeistert und haben einen wunderbaren Nachmittag im Museum Wiesbaden verbracht.

Christiane
Besucherin Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Video anzeigen?

Durch Klick auf "Video abspielen" erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und können dieses Youtube-Video abspielen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Video abspielen

Video ansehen
Kunsthistorisch

Ich bin in Wiesbaden aus kunsthistorischen Aspekten, weil Wiesbaden in den Bereichen, die mich interessieren besonders gut aufgestellt ist.

Albert
Besucher Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Video anzeigen?

Durch Klick auf "Video abspielen" erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und können dieses Youtube-Video abspielen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Video abspielen

Video ansehen
Interaktiv

Das Landesmuseum Wiesbaden ist wirklich ein toller Ort für die ganze Familie, weil es so sehr interaktiv ist.

Louise
Besucherin Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Video anzeigen?

Durch Klick auf "Video abspielen" erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und können dieses Youtube-Video abspielen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Video abspielen

Video ansehen
Konrastreich

Es gibt sowohl den Kontrast zwischen neuer und alter Malerei, aber auch den Konrast zwischen Natur und Malerei und das gefällt mir sehr gut.

Ricarda
Besucher Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Video anzeigen?

Durch Klick auf "Video abspielen" erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und können dieses Youtube-Video abspielen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Video abspielen

Video ansehen
Lebendig

Mir gefällt am Landesmuseum Wiesbaden diese Lebendigkeit. Es ist für jeden etwas dabei.

Stefan
Besucher Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Video anzeigen?

Durch Klick auf "Video abspielen" erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und können dieses Youtube-Video abspielen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Video abspielen

Video ansehen
Spannend

Ich finde dieses Museum toll. Die Color-Sektion war sehr interessant und der Eisbär war spannend, weil ich ihn noch nie so gesehen habe.

Enkhtuul
Besucherin Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Video anzeigen?

Durch Klick auf "Video abspielen" erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und können dieses Youtube-Video abspielen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Video abspielen

Video ansehen
Verbindend

Das Museum Wiesbaden ist für mich ein Ort, der Menschen verbindet, mit Ihrer Region und gleichzeitig mit Kultur, sowohl mit Natur als auch mit Kunst.

Martina
Besucherin Museum Wiesbaden
Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Video anzeigen?

Durch Klick auf "Video abspielen" erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden und können dieses Youtube-Video abspielen. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Youtube finden Sie unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Video abspielen

Auf Twitter teilen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Twitter weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auf Twitter teilen

Auf Facebook teilen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Facebook weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auf Facebook teilen

Bereit für Facebook?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Facebook weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Facebook

Bereit für Youtube?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks YouTube weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Youtube

Bereit für Instagram?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Instagram weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Instagram

Bereit für Pinterest?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Pinterest weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Pinterest