Lädt…
twitter facebook mail play
  Zurück zur Übersicht

Geballte Technik für ein Wohlfühlklima - Hessisches Landesmuseum Kassel (Teil 2)

Benjamin Groß beginnt den Arbeitstag mit einem Rundgang. Der üppig bestückte Schlüsselbund zeugt davon, dass die Schließdienste am Morgen und Abend ein gutes Stück Arbeit sind. „Gut anderthalb Stunden bin ich unterwegs, bis alles läuft oder wieder heruntergefahren ist“, berichtet der Elektrotechniker. Sein Weg führt ihn durch den traditionellen Grundriss eines Kunstmuseums mit fünf Flügeln und zwei Binnenhöfen sowie einem auffälligen, mittig gesetzten Turm. Im Gegensatz zur stark zerstörten Kasseler Innenstadt hatte das Museum den Zweiten Weltkrieg mit nur geringen Schäden überstanden, sodass die Gemäldegalerie Alte Meister zunächst hier unterkam. Nach dem Wiederaufbau der Neuen Galerie und des Schlosses Wilhelmshöhe wurden die Sammlungen der Kasseler Museen neu geordnet.
Der baulich schönste Raum des Museums ist der Antikensaal – ursprünglich der landgräflichen Antikensammlung zugedacht. Viele kleine Spots in der Decke setzen die Stuckelemente in Szene und tauchen den Raum in helles Licht – aus Sicht der Haustechnik viele kleine LEDs, die funktionieren müssen. Mit der Wiederherstellung der Wandöffnungen ist es gelungen, die ursprünglichen Raumeindrücke für Besucher von heute erlebbar zu machen..

Wer heute das Landesmuseum besucht, kann 300.000 Jahre hessische Landes- und Kulturgeschichte bestaunen. Bereits 1704 ließ der damalige Landgraf Carl Grabhügel untersuchen. Bis heute gelangt der überwiegende Teil der nordhessischen Bodenfunde in diese Kasseler Sammlung. Einige Exponate wie eine 350 Kilo schwere landwirtschaftliche Drillmaschine aus Holz schweben über den Köpfen der Besucher. Benjamin Groß und sein Team sorgen nicht nur für die Beleuchtung unter dem gläsernen Dach des Innenhofs, sondern auch für dessen automatisch gesteuerte Beschattung. Zeitgeschichte erzählt das Landesmuseum auch mittels Medien, wie etwa Filmdokumente über die Besatzung nach dem Zweiten Weltkrieg. Verantwortlich für die in Dauerschleife laufende Projektion: natürlich die Haustechnik.

Vorheriger Teil der Artikelserie:
Geballte Technik für ein Wohlfühlklima - Hessisches Landesmuseum Kassel (Teil 1)

Nächster Teil der Artikelserie:
Folgt in Kürze.

Bildgalerie


Veröffentlicht am 24.05.2019

Bei Twitter teilen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Twitter weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Twitter teilen

Bei Facebook teilen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Facebook weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Facebook teilen

Bereit für Facebook?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Facebook weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Facebook

Bereit für Youtube?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks YouTube weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Youtube

Bereit für Instagram?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Instagram weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Instagram