Lädt…
twitter facebook mail play

Saskia

Die Dachmarke „Kultur in Hessen“ lädt Sie ein zur Sonderausstellung:

„Kassel … verliebt in Saskia. Liebe und Ehe in Rembrandts Zeit“

Museumslandschaft Hessen Kassel, Schloss Wilhelmshöhe | 12. April – 11. August 2019


Eine Liebesgeschichte mit Folgen…

Saskia Uylenburgh (1612-1642) war die erste und einzige Ehefrau von Rembrandt Harmensz van Rijn (1606-1669), des wahrscheinlich berühmtesten niederländischen Malers aller Zeiten. Sie wurde in Leeuwarden als Tochter des Bürgermeisters geboren und wuchs hier auf. Bei einem Besuch in Amsterdam traf sie auf Rembrandt, der für ihren Cousin, ein tüchtiger Kunsthändler, arbeitete. Aus der Begegnung wurde Liebe, und in Friesland gaben sich die beiden das Ja-Wort. Die glückliche Ehe nahm nur ein paar Jahre später ein jähes Ende durch Saskias frühen Tod. Rembrandt heiratete danach nie wieder, und mit dem Porträt der Saskia Uylenburgh im Profil in reichem Kostüm setzte er dieser Liebe ein ewiges Denkmal.

Bildnachweis: Rembrandt Harmensz. van Rijn, Saskia van Uylenburgh, 1642, Kassel, MHK, Gemäldegalerie Alte Meister

Zwar hatte Rembrandt viele Porträts seiner Ehefrau gemalt, doch behielt er dieses nach ihrem Tod so lange wie möglich in eigenem Besitz und trennte sich nur schweren Herzens davon, als er in Geldnot geriet. Er verkaufte es an einen Freund, den Kunstsammler Jan Six. Über dessen Erben gelangte es im 18. Jahrhundert in den Kunsthandel und wurde von dem Sammler Valerius Röver ersteigert. Als dessen Sammlung 1750 wiederum zum Verkauf stand, nutzte Landgraf Wilhelm VIII. von Hessen-Kassel die Gunst der Stunde und kaufte das Porträt zusammen mit weiteren Gemälde von Rembrandt und anderen berühmten Meistern. Seit 1750 befindet sich daher das Porträt in Kassel und abgesehen von einem kurzen Exil durch die Eroberungen Napoleons ist die Gemäldegalerie Kassel seitdem seine Heimstatt – bis heute.

Kassels Beitrag zum Rembrandtjahr 2019

Die unsterbliche Liebe von Rembrandt und Saskia steht im Zentrum einer Ausstellung, die das Fries Museum in Leeuwarden und die Museumslandschaft Hessen Kassel gemeinsam erarbeitet haben. Dabei gibt die Ausstellung Antworten auf Fragen, die im 17. Jahrhundert nicht anders als heute zu den wichtigsten Fragen des Lebens gehören: Wie finde ich einen Partner? Was macht einen guten Heiratsantrag aus? Wie feiere ich Hochzeit und wie bestreite ich den Ehealltag? Und wie vermag Liebe den Tod zu besiegen?
Die erste Ausstellungsstation findet im Fries Museum in Leeuwarden vom 24. November 2018 bis 17. März 2019 statt, bevor die Ausstellung vom 12. April bis 11. August 2019 im Museum Schloss Wilhelmshöhe in Kassel zu sehen sein wird. Damit ist die Ausstellung zugleich Kassels Beitrag zum Rembrandtjahr 2019, in dem alle Welt das 350. Todesjahr des Malergenies feiert.

Die Gemäldegalerie Alte Meister in Kassel gehört heute nicht nur zu den bedeutendsten Institutionen ihrer Art in Deutschland, sondern genießt Weltruf. Die Werke Rembrandts bilden ihr Herzstück: Außer dem Porträt der Saskia finden sich hier auch Selbstbildnisse Rembrandts, mehrere Porträts von zeitgenössischen Persönlichkeiten aus seiner Hand, die einzige Winterlandschaft, die er je gemalt hat, und der Jakobssegen, eines seiner bedeutendsten Alterswerke und eines der bedeutendsten Gemälde in Hessen überhaupt. Weitere Werke Rembrandts können Besucherinnen und Besucher etwa im Hessischen Landesmuseum Darmstadt oder im Städel Museum in Frankfurt finden.

Übrigens: Nicht nur die Geschichte der Saskia verbindet Hessen und Friesland, sondern auch verwandtschaftlich sind beide Regionen eng miteinander verbunden. In Leeuwarden genießt noch heute die Statthalterin Marie Louise (1685–1765) größtes Ansehen, eine Hessin – sie stammte aus Kassel und war Tochter des Landgrafen Carl von Hessen-Kassel, Erbauer des UNESCO-Weltkulturerbes mit Wasserspielen und Herkules im Bergpark Wilhelmshöhe. Sie hatte den friesischen Statthalter geheiratet und regierte nach dessen Tod 1711 viele Jahre in Leeuwarden. Von ihr stammt noch heute die niederländische Königsfamilie ab, und mit ihrem Spitznamen „Marijke Meu“ ist sie noch heute in Leeuwarden allbekannt.


Kontakt Fragen zu Ihrem Besuch?
Schloss Wilhelmshöhe
Schlosspark 1
34131 Kassel

Fon 0561 316 80-0
Fax 0561 316 80-111
E-Mail info@museum-kassel.de
Besucherdienst
Fon 0561 316 80-123
Fax 0561 316 80–753
E-Mail besucherdienst@museum-kassel.de



Nicht nur die Saskia-Ausstellung lohnt einen Besuch in Kassel, sondern auch die Museen, Schlösser und Gärten der Museumslandschaft Hessen Kassel, darunter der weltberühmte Bergpark Wilhelmshöhe, UNESCO-Welterbe. www.museum-kassel.de

Die Museumslandschaft Hessen Kassel ist Teil der Dachmarke „Kultur in Hessen“. Zu ihr gehören weitere Landesmuseen, Schlösser und Gärten im Bundesland Hessen. Insgesamt warten rund 70 Einrichtungen der Dachmarke „Kultur in Hessen“ auf Ihren Besuch. Weitere Informationen finden Sie hier:

Flyer DEUTSCH herunterladen (700 KB)
Flyer ENGLISCH herunterladen (660 KB)

Bei Twitter teilen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Twitter weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Twitter teilen

Bei Facebook teilen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Facebook weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Facebook teilen

Bereit für Facebook?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Facebook weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Facebook

Bereit für Youtube?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks YouTube weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Youtube

Bereit für Instagram?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Instagram weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Instagram