Lädt…
twitter facebook mail play
Die neuesten Posts unserer Liegenschaften.

Aktuelles

5DaysLeft Der Garten der Avantgarde - Heinrich… 21.02.2018 | Museum Wiesbaden

5DaysLeft

Der Garten der Avantgarde - Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde ..."


*
Abb.: Max Beckmann, Kaninchendiebe im Hermsdorfer Wald (Hühnerdiebe), 1912, Privatsammlung

Qualitätsbedingungen in der Kulturellen Bildung … 20.02.2018 | Akademie Burg Fürsteneck

Qualitätsbedingungen in der Kulturellen Bildung am Beispiel der Schülerakademien und der Kulturschulen in Hessen

Die Hessischen Schülerakademien und das Schulentwicklungsprogramm KulturSchule Hessen genießen länderübergreifend große Wertschätzung. Der Begriff der Kulturellen Bildung, der oft auf künstlerische und/oder ästhetische Bildung verengt wird, ist in diesen Programmen im Sinne eines breiten Kulturbegriffes gemeint und umfasst zugleich Natur-, Geistes-und Gesellschaftswissenschaften. Eine solche Betrachtungsweise möchte das Spannungsfeld zwischen den verschiedenen Aspekten kultureller Bildung in ihren sozialen und politischen Dimensionen produktiv bearbeiten und scheut auch Kontroversen nicht.

Die Chancen und Zukunftsperspektiven der Schülerakademien und der KulturSchulen hinsichtlich ihrer Bedeutung für die hessische Bildungslandschaft sollen darüber hinaus auch in der gemeinsamen Wirkung mit dem Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ der Philipps-Universität Marburg als wichtigem Partner im Feld Kultureller Bildung deutlich werden.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir an diesen Tagen über ein Bildungskonzept nachdenken, das im Kern die Frage stellt: Wie wollen wir als Gesellschaft im 21. Jahrhundert leben?

Auch in der Winterzeit gibt es in den Parks und… 20.02.2018 | Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)

Auch in der Winterzeit gibt es in den Parks und Gärten der Museumslandschaft viel zu tun. Damit die historischen Anlagen im Frühjahr wieder ihre volle Pracht entfalten können, sind unsere Gärtner und Forstwirte im Einsatz. Wie genau die Gärtner vorgehen und was es alles zu tun gibt, lest ihr auf unserem Blog: https://blog.museum-kassel.de/

Das Fundstück der Woche: Bei einem der größten de… 20.02.2018 | Burg Frankenstein

Das Fundstück der Woche:
Bei einem der größten deutschen Versicherer verschönert unsere Burg die Wände.
Danke an die Künstlerin Uta Hense

6DaysLeft Der Garten der Avantgarde - Heinrich… 20.02.2018 | Museum Wiesbaden

6DaysLeft

Der Garten der Avantgarde - Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde ..."


*
Abb.: Conrad Felixmüller, Herbstblumen mit Katze II (Katze liegend), 1922, Museum Wiesbaden

Hier gibt es alle Veranstaltungen im Staatspark… 20.02.2018 | Staatspark Hanau - Wilhelmsbad

Hier gibt es alle Veranstaltungen im Staatspark Hanau - Wilhelmsbad , im Comoedienhaus Wilhelmsbad und im Hessisches Puppen- und Spielzeugmuseum im Überblick (und zum Download)!

Der NABU hat den Star zum Vogel des Jahres 2018… 20.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Der NABU hat den Star zum Vogel des Jahres 2018 ernannt!

Der Bestand des Stars hat in den letzten Jahrzenten stark abgenommen, so dass er inzwischen auf der Roten Liste steht. Gründe für seinen Rückgang sind der Verlust und die intensive Nutzung von Weiden, Wiesen und Feldern, auf denen der Star nicht mehr genug Würmer und Insekten zum Fressen findet.

in unserem #Diorama "Flußufer" finden sich gleich zwei Exemplare - wo verstecken sich unsere "Stars"?

Der Vortrag »Essen sein Schatz. Die … 20.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Der Vortrag »Essen sein Schatz. Die ottonisch-salischen Kunstwerke des Essener Doms« am Mittwoch, 21. Februar 2018, 18.30 Uhr, von Dr. Birgitta Falk muß leider ausfallen. Wir bitten um Verständnis.

Blaue Eleganz Christine Chelius, in Groß-Gerau … 20.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Blaue Eleganz

Christine Chelius, in Groß-Gerau geboren, ist auf diesem Gemälde 15 Jahre alt.

Im Hintergrund sehen Sie den Medibokus am Rande des Odenwaldes. Der Melibokus ist ein 517,4 m ü. NHN hoher Berg im #Odenwald bei Zwingenberg in #Hessen und damit der höchste Berg an der südhessischen Bergstraße.

Aus der Sammlung des #HLMD: August Lucas, Bildnis Christine Chelius, 1851, Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

DerGartenderAvantgarde - NUR NOCH BIS ZUM 25.… 19.02.2018 | Museum Wiesbaden

DerGartenderAvantgarde - NUR NOCH BIS ZUM 25. FEBRUAR!

🌸🌷🌺

Ab 4. Mai 2018 sehen Sie diese faszinierenden… 19.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Ab 4. Mai 2018 sehen Sie diese faszinierenden Insektenportraits in der Ausstellung "Microsculpture. Die Insektenportraits von Levon Biss Photography. Aus der Sammlung des Oxford University Museum of Natural History" in Ihrem #HLMD. In Kürze beginnt der Vorverkauf der Tickets!

Neu in der Ständigen Sammlung! Emy Roeder gehörte u… 19.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Neu in der Ständigen Sammlung!

Emy Roeder gehörte u.a. neben Käthe Kollwitz, Marg Moll, Renée Sintenis und Louise Stomps zu der ersten Generation von freischaffenden Bildhauerinnen in Deutschland, die noch zu ihren Lebzeiten Anerkennung fanden.

Wenn Sie dieses Thema interessiert, die Kollegen des Georg Kolbe Museum, Berlin zeigen derzeit die Ausstellung "Die erste Generation", bei der auch Emy Roeder vertreten ist.

Aus der Sammlung des #HLMD: Emy Roeder, Zwei kleine Mädchen, 1933, Bronze, Foto: Aus dem Archiv des HLMD

Apicius in den Topf geschaut... Für den Kochkurs … 19.02.2018 | Römerkastell Saalburg

Apicius in den Topf geschaut...

Für den Kochkurs "Apicius in den Topf geschaut..." am 03. März 18 sind drei Plätze freigeworden. Wer möchte und Zeit hat, kann sich gerne noch anmelden.

Der Kurs beginnt um 15 Uhr und dauert ca. 5 Stunden (bis ca. 20 Uhr).

Der Kurs kostet pro Person 60 Euro (inkl. Eintritt, Infoprogramm, Zutaten und Verkostung). Anmeldung montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr unter Tel. 06175/9374-37 oder per E-Mail karin.verbis@saalburgmuseum.de.

Der nächste „Apicius“ findet am 6. Oktober 2018 statt.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Winterkino… 19.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Winterkino am Sonntag, 4. März 2018, 14 Uhr, »Die Vermessung der Welt« im Vortragssaal. Nach dem überwältigen Erfolg des gleichnamigen Romans von Daniel Kehlmann verfilmte Regisseur Detlev Buck den Stoff mit namhaften deutschen Schauspielern.

Im Mittelpunkt stehen der adelige Universalgelehrte Alexander von Humboldt und der aus bescheidenen Verhältnissen stammende Mathematiker Carl Friedrich Gauß. Der eine wird u. a. auf seiner Expedition auf den südamerikanischen Kontinent bahnbrechende naturwissenschaftliche Erkenntnisse liefern, der andere die Grundlagen der modernen Ausgleichsrechnung und Statistik in der mathematischen Wissenschaft.

Ähnlich wie das Buch erzählt der Film die Lebenswege beider, die in Wirklichkeit einander nie persönlich begegneten, in beindruckenden, mit viel Humor angereicherten Episoden. Als Zeugen und Mitgestalter ihrer Epoche wiesen beide Persönlichkeiten weit in die Zukunft.

Das HLMD zeigt den Film in Anlehnung an den Themenkomplex »Wandel der Wissenschaft« in der Zoologie, in dem Humboldt eine wichtige Rolle spielt sowie in Verbindung zur kleinen Präsentation des Physikalischen Kabinetts mit historischen Messinstrumenten, die Gauß und Humboldt verwendet haben dürften.

»Die Vermessung der Welt«
2012, Deutschland/ Österreich, FSK 12 (119 Min.)
Museumseintritt, max. 80 Teilnehmer, Teilnahmekarten am Veranstaltungstag an der Museumskasse, keine Vorreservierung möglich

Es ist angerichtet am Hofe! Bei der heutigen… 18.02.2018 | Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)

Es ist angerichtet am Hofe! Bei der heutigen Führung um 11.30 Uhr im Hessischen Landesmusuem stehen kostbare Tischgefäße im Mittelpunkt, die am Hofe in verschiedenen Jahrhunderten zum Servieren verwendet wurden. Sie waren aus wertvollen Material gefertigt: Halbedelsteine, Silber und Gold wurden verwendet und in edle Fassungen gebracht oder virtuos bemalt. Fayencen und Porzellane aus unterschiedlichen berühmten Manufakturen vervollständigen das Bild.

Die European Commission hat für 2018 das European Culture Heritage Year (ECHY) ausgerufen. Unter dem Motto »Zu Tisch! Esskultur in Schlössern und Gärten« beteiligt sich neben über sechzig Schlössern, Klöstern, Gärten und historischen Originalschauplätzen auch die Museumslandschaft Hessen Kassel mit einem themenbezogenen Programm: http://www.museum-kassel.de/de/erlebnis-mhk/zu-tisch-esskultur-in-schloessern-und-gaerten

Bild: Jan Jansz Treck, Stillleben mit Zinnkrug und Deckelpokal, Gemäldegalerie Alte Meister, MHK

hessischeslandesmuseumkassel

merci vilmal Üsi Fondue-Zit goht z End, mir freue … 17.02.2018 | Burg Frankenstein

merci vilmal
Üsi Fondue-Zit goht z End, mir freue üs uf's nöschte Johr!

Am kommenden Donnerstag ist die letzte Gelegenheit für dieses Jahr.

http://www.frankenstein-restaurant.de/events/restaurant-event/item/schweizer-fondue-und-raclette

Schon gewusst? 🦀 Obwohl die meisten Krabben im Wa… 17.02.2018 | Museum Wiesbaden

Schon gewusst? 🦀
Obwohl die meisten Krabben im Wasser leben, können sie bis auf wenige Ausnahmen nicht schwimmen. Wenn es dann doch einmal brenzlig wird, flüchten sie als gute Läufer in ihrem typischen - seitlich gerichteten - "Krebsgang".
👣👣👣
Foto: Museum Wiesbaden

Pop-Art Ikone im HLMD! Andy Warhol besuchte 1971… 17.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Pop-Art Ikone im HLMD!

Andy Warhol besuchte 1971 mit Begeisterung das #HLMD, was Sie ab Minute 02:06 dank der damaligen Filmaufnahmen von ttt - titel thesen temperamente wunderbar sehen können.

Der Darmstädter Industrielle Karl Ströher gab im April 1970 seine umfangreiche Sammlung von Werken der Pop Art und den größten Werkkomplex von Joseph Beuys als Leihgabe an das HLMD.

Nach dem Verkauf der Sammlung im März 1981 bildeten 87 Werke aus der Darmstädter Sammlung von Karl Ströher den Grundstock der Sammlung des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main. 1981/82 wurden sie durch die Stadt Frankfurt erworben und waren mit ausschlaggebend für die Gründung des Museums.

"Fotomodels suchen Fotografen" Die… 16.02.2018 | Schloss Spangenberg

"Fotomodels suchen Fotografen"
--------------------------------------------
--------------------------------------------
Die neue Speisenkarte von Mathias Reimers wurde gerade online gestellt. Pavlova, Mille Feuille und Matcha suchen dringend Gäste mit Erfahrungen in der Fotografie.
Saubohne und Spanferkel ebenfalls.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

https://www.spangenberg-hotel.de/speisenkarte-schloss-spangenberg/

Morgen! • Samstag, 17. Februar 2018 • 14 Uhr • »Das … 16.02.2018 | Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)

Morgen! • Samstag, 17. Februar 2018 • 14 Uhr • »Das klinget so herrlich.« Ein musikalischer Rundgang

Der Weißensteinflügel des Schlosses Wilhelmshöhe vermittelt den Besuchern auch heute noch ein möglichst authentisches Bild fürstlicher Wohnkultur. Zwischen schimmernden Seiden und vergoldeten Bronzen spielten sich prachtvolle Bälle und glänzende Feste ab, aber auch der Alltag hatte seinen Platz in der prunkvollen Kulisse. Die Führung nimmt die Besucher mit auf eine Zeitreise in das Kasseler Musikleben des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Die historischen Wohnräume bieten hierbei nicht nur ein besonders schönes Ambiente, sondern auch eine wundervolle Akustik für die während der Führung live vorgetragenen Gesangsstücke.

Bild: Bildnisgalerie im Weißensteinflügel, Foto: MHK, Arno Hensmanns

Passend zum Gruseldinner... Dr Jekyll & Mr.… 16.02.2018 | Burg Frankenstein

Passend zum Gruseldinner...
Dr Jekyll & Mr. Hyd lief heute auf der Burg.
Unser Team ist nicht nur stark am Gast, sondern auch beim #SV98 Sponsoren-Cup 2018.
Ich seid die Besten!!! Immer einladend und zuvorkommend zu den Gästen...aber ein Sieg wäre schon schön gewesen.
Dafür seid ihr im Service unschlagbar.
Wir sind stolz auf Euch!!!

Happy Birthday Ernst Haeckel! Heute jährt sich … 16.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Happy Birthday Ernst Haeckel!

Heute jährt sich der Geburtstag von Ernst Haeckel zum 184 Mal.

Die unendliche Vielfalt der Formen in der Natur war die große Leidenschaft des Biologen. Einem breiten Publikum wurde er bekannt, als er zwischen 1899 und 1904 seine Publikation „Kunstformen der Natur“ veröffentlichte, die viele Illustrationen von mikroskopisch kleinen Organismen enthielt. Diese präzise gezeichneten Abbildungen sorgten zur damaligen Zeit für großes Aufsehen und inspirierten zahlreiche Künstler.

Aus der Sammlung des #HLMD: Ernst Haeckel, Kunstformen der Natur, 1899-1904, 74, Lithographie; Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Wenn die Schneeglöckchen blühen, ist der Winter f… 16.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Wenn die Schneeglöckchen blühen, ist der Winter fast vorbei, erfreuen Sie sich mit uns an diesen zauberhaften Vorboten des Frühlings!

Haben Sie es gewußt? Schneeglöckchen wurden bereits in der Antike beschrieben und gehören zu den Amaryllisgewächsen (Amaryllidaceae).

Stipendium für die Fortbildung zum/zur … 16.02.2018 | Propstei Johannesberg gGmbH

Stipendium für die Fortbildung zum/zur Restaurator/in im Handwerk beantragen!
https://www.denkmalschutz.de/denkmale-erleben/stipendienprogramm-restaurator-im-handwerk.html

Am Mittwoch, dem 14. März 2018, laden wir Sie … 15.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Am Mittwoch, dem 14. März 2018, laden wir Sie herzlich um 18.00 Uhr zu der Themenführung „Jugendstilschmuck“ ein.

Gold, Brillanten, Rubine, aber auch Email, Horn oder Silber – aus all diesen Materialien schufen die Schmuckgestalter um 1900 ihre kleinen, tragbaren Kunstwerke. Geflügelte Frauen, Tiere, Pflanzen, geometrische Muster bilden das gestalterische Vokabular bei Lalique, Fabergé, Patriz Huber oder Josef Hoffman. Ganz Europa ist in der berühmten Schmucksammlung des Hessischen Landesmuseums Darmstadt vertreten. Die Führung lädt dazu ein, die verschiedenen Strömungen dieser gerade im Schmuckbereich so überaus spannenden Zeit zu entdecken.

Die Führung ist kostenfrei, max. 25 Teilnehmer. Es gilt der Museumseintritt 6, ermäßigt 4 Euro.

Bildunterschrift:
Lucien Gaillard (1861 – 1942)
Halsschmuck „Hirschkäfer“, um 1905
Silber, Gold, Email, Peridot, Citrin
Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Da freuen wir uns Ihnen mitzuteilen das es ab dem… 15.02.2018 | Schloss und Schlossgarten Weilburg

Da freuen wir uns Ihnen mitzuteilen das es ab dem 1.03.2018 zusammen mit dem Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg ein Kombiticket geben wird .Sie bezahlen 1 Ticket und besuchen 2 Museen. Erwachsene 7,- Euro , Ermäßigt 4,- Euro und die Familienkarte bekommen Sie für 15,- Euro. Somit können Sie mit einem Ticket das Bergbau- und Stadtmuseum erkunden und bei uns an einer Schlossführung teilnehmen zu den bekannten Öffnungszeiten!

Dieses schöne Lob auf unserer Tripadvisor-Seite … 15.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Dieses schöne Lob auf unserer Tripadvisor-Seite geben wir Ihnen gerne weiter!

Einmalige Exponate in modernisiertem historischen Gebäude

Das hessische Landesmuseum Darmstadt ist nach der Modernisierung ein sehr schön gestalteter Ort und macht Freude, die Ausstellungsräume mit ihren einzigartigen Exponaten zu besuchen.
Empfehlenswert ist es, wenn man an mehreren Tagen die Möglichkeit eines Besuchs hat, da es wirklich viele Stunden bräuchte, um in Ruhe alles betrachten zu können.
In dem Museumscafé kann man sich zwischendurch erholen und auch kleine Speisen zu sich nehmen.
Besonders schön ist ein Besuch, wenn aktuell eine Sonderausstellung angeboten wird. Diese sind mit viel Hingabe und Zusatinformationen arrangiert.

https://www.tripadvisor.de/Attraction_Review-g187336-d1959319-Reviews-Hessisches_Landesmuseum_Darmstadt-Darmstadt_Hesse.html

Am Freitag, dem 23. März 2018, laden wir Sie … 15.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Am Freitag, dem 23. März 2018, laden wir Sie herzlich um 11.00 Uhr zu der Wissenschaftlerführung mit Dr. Gabriele Mackert, Kustodin für das 18.-21 Jahrhundert, zum „Block Beuys“ mit dem Titel „Nicht ausstellen! Abstellen!“ ein.

Joseph Beuys (1921–1986) war einer der bedeutendsten deutschen Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Das Hessische Landesmuseum Darmstadt besitzt mit dem „Block Beuys“ seinen weltweit größten, authentischen Werkkomplex. Es ist eines der faszinierendsten Künstlermuseen in Europa.

Den Kern des „Block Beuys“ bildet eine 1967 vom Darmstädter Sammler Karl Ströher angekaufte Werkgruppe, die ab 1968 erweitert und ergänzt wurde. 1970 hat Joseph Beuys die Aufstellung der Objekte und ihre Installation in Vitrinen selbst vorgenommen.
In sieben Räumen befinden sich 290 betitelte Arbeiten aus der Zeit von 1949 bis 1972, darunter Hauptwerke wie „Szene aus der Hirschjagd“ (1961), „Stuhl mit Fett“ (1963), „FOND II“ (1968) und „FOND III“ (1969). Letztere sieht Beuys als Akkus, die er wider das Museum als Mausoleum in Darmstadt einlagerte.

Die Führung ist kostenfrei, max. 25 Teilnehmer. Es gilt der Museumseintritt 6, erm. 4 Euro. Die Führung ist nicht barrierefrei.

Bildunterschrift:
Joseph Beuys
FOND III, 1969 / Grauballemann, 1952 / Filzanzug, 1970
Block Beuys, Raum 2
© VG Bild-Kunst Bonn 2018

Der Winter zeigt nochmal seine schöne Seite - … 14.02.2018 | Schloss und Schlossgarten Weilburg

Der Winter zeigt nochmal seine schöne Seite - blauer Himmel Sonnenschein

Die heutige Abendgeschichte mit Dr. Justus Lange… 14.02.2018 | Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)

Die heutige Abendgeschichte mit Dr. Justus Lange betrachtet die Neuwerbung von Tischbeins Bildnis des Duc de Châtillon: Um 18 Uhr im Schloss Wilhelmshöhe

1762 ließ sich der junge französische Offizier Louis Gaucher, Duc de Châtillon von Johann Heinrich Tischbein d.Ä. in ganzer Figur porträtieren. Selbstbewusst präsentiert er sich vor dem Kasseler Bergpark und möchte damit die militärische Stärke der französischen Truppen im Siebenjährigen Krieg verdeutlichen, in dessen Verlauf Kassel mehrmals besetzt wurde. Die Neuerwerbung steht im Zentrum der neuen Kabinettausstellung »In ganzer Größe. Porträts von Tizian bis Tischbein«, bei der erstmals alle ganzfigurigen Bildnisse der Gemäldegalerie im Florasaal versammelt sind und eine einmalige Gelegenheit zum vergleichenden Sehen bieten.

Bild: Johann Heinrich Tischbein d. Ä., Bildnis des Louis Gaucher, Duc de Châtillon, 1762, MHK, Gemäldegalerie Alte Meister

Unser Forschungsleiter Axel Posluschny wurde im… 14.02.2018 | Keltenwelt am Glauberg

Unser Forschungsleiter Axel Posluschny wurde im Zusammenhang mit dem neuen Maya Fund in Guatemala interviewt.

Näheres hierzu hören und lesen sie hier:
http://www.deutschlandfunk.de/lidar-verfahren-wie-die-archaeologie-mit-luftscans-arbeitet.676.de.html?dram:article_id=410050

Ende Januar wurden im Rahmen des Jahrestreffen… 14.02.2018 | Keltenwelt am Glauberg

Ende Januar wurden im Rahmen des Jahrestreffen Tourismus Nord Hessen die Urkunden des Zertifizierungssystems "Reisen für Alle" übergeben. Ziel des Projektes ist ein bundesweit einheitliches Kennzeichnungssystem, damit alle Reisende, (z.B. Senioren, Menschen mit einer Behinderung oder Familien mit Kinderwagen), verlässliche Informationen über touristische Anbieter erhalten können.

Unser Zertifizierungsergebnis kann man hier einsehen:
https://www.reisen-fuer-alle.de/museum_keltenwelt_am_glauberg_249.html?action=detail&item_id=1211

Die Bilder wurden freundlicherweise von Herrn Marc Göbert, Regionalmanagement Nordhessen GmbH Gruppe, zur Verfügung gestellt.

Wir wünschen allen einen: ❤️ Happy Valentine's Day!… 14.02.2018 | Museum Wiesbaden

Wir wünschen allen einen:

❤️ Happy Valentine's Day! ❤️

Abb.: Otto Müller, Liebespaar, 1917/19, Museum Wiesbaden
Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert

It's on! Vom 24. April bis 22. Juli 2018… 14.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

It's on!

Vom 24. April bis 22. Juli 2018 präsentiert das #HLMD die Ausstellung "Beschaffenheit des Himmels", die vierzehn teilweise großformatige Altaraufsätze und Altartafeln des christlichen Spätmittelalters in den Mittelpunkt stellt.

Der 30-sekündige Trailer der bboxx Filme ermöglicht Ihnen schon heute einen ersten Eindruck der Ausstellungshighlights. Freuen Sie sich mit uns vor!

Sie verbringen Tage, Wochen, Jahre mit den… 14.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Sie verbringen Tage, Wochen, Jahre mit den Schaustücken der Darmstädter Ausstellungshäuser: Die Mitarbeiter der Museen – oft ehrenamtliche – sind diejenigen, die einen besonderen Blick auf ihre Exponate haben. In der Serie des Echo Online sprechen sie über ihr ganz persönliches Lieblingsstück, heute erzählt Dieter Bauer von unserer Außenstelle Abteilung Schriftguss, Satz und Druckverfahren.

Love is in the air - heute ist Valentinstag! Aus… 14.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Love is in the air - heute ist Valentinstag!

Aus der Sammlung des #HLMD: Phillipe Jacques Loutherbourg d.J., RENDESZ-VOUS, wahrscheinlich London, um 1770, Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Römischer Abend für Weinliebhaber, Feinschmecker u… 14.02.2018 | Römerkastell Saalburg

Römischer Abend für Weinliebhaber, Feinschmecker und Wissensdurstige am 17. März 2018

Anmeldung bis 24. Februar

Zum „Römischen Abend für Weinliebhaber, Feinschmecker und Wissensdurstige“ lädt das Römerkastell Saalburg in Bad Homburg dieses Jahr zum ersten Mal am Samstag, dem 17. März 2018, von 18 bis ca. 22.30 Uhr, ein. Die Teilnehmer erwartet ein informatives und unterhaltsames Erlebnis für alle Sinne mit einem Blick in römische Küchen und Weinkeller. Anmeldungen werden bis 24. Februar entgegengenommen.

Nach der Einstimmung mit gewürztem Wein nach römischer Art (conditum paradoxum) geht es bei einem Rundgang durch die Saalburg um „Amphoren, Austernschalen und Römertöpfe – was erzählen archäologische Funde über die Küche der Römer?“ Ein Sektempfang ist der Auftakt für das mehrgängige Menü nach römischen Rezepten in der Taberna, dem Museumscafé mit römischem Flair. Auf den Tisch kommen sowohl Speisen, die von den Soldaten und Gladiatoren geschätzt wurden, als auch exklusive Gerichte, die den vornehmen Römern mundeten.

Passend zu jedem Gang wird ein Wein aus den Anbaugebieten des ehemaligen Imperium Romanum gereicht. Die Gäste erfahren Wissenswertes zum Weinanbau und Weinkonsum der Römer und wie sich Römerin und Römer kleideten. Ein römischer Soldat gewährt Einblicke in den kulinarischen Alltag des Militärs. Wenn die Gäste das Kastell im Schein der Fackeln verlassen, sind sie durch Zuhören, Zuschauen und Genießen zu Experten für die „Culinaria Romana“ geworden.

Der Abend kostet pro Person 75 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich, bis 24. Februar, montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr unter Tel. 06175/9374-37 oder per E-Mail an karin.verbis@saalburgmuseum.de.

Weitere Termine, an denen Römische Abende in 2018 angeboten werden: 21. April, 27. Oktober und 24. November. Anmeldeschluss ist jeweils drei Wochen vorher.

Im Rahmen der Ausstellung „Der Mainzer G… 14.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Im Rahmen der Ausstellung „Der Mainzer Goldschmuck. Ein Kunstkrimi aus der deutschen Kaiserzeit“ laden wir Sie am Mittwoch, dem 7. März 2018, 18.30 Uhr, herzlich ein zum Vortrag »Die Krone der Kronen. Die Reichskrone in der Weltlichen Schatzkammer« von Dr. Fritz Fischer, Direktor der Weltlichen Schatzkammer Wien.

Die Ausstellung „Der Mainzer Goldschmuck“ im Hessischen Landesmuseum erzählt von einem Kunstkrimi aus der deutschen Kaiserzeit. Im Zentrum der Handlung steht die dramatische Ankaufsgeschichte des Ensembles. Damals (1912) wie heute galt es potentielle Geldgeber von der Dringlichkeit des Ankaufes zu überzeugen. Das entscheidende Argument für das Engagement der damaligen Sponsoren - unter ihnen auch Kaiser Wilhelm II. - war, dass es für sie möglich schien, mit dem Mainzer Goldschmuck ein Gegenstück zur weltberühmten Wiener Reichskrone erwerben zu können. An prominentestem Ort, im geplanten „Deutschen Museum“ in Berlin, hätte die sensationelle Neuerwerbung präsentiert werden sollen.

Über die Reichskrone und wie der Mythos der „Krone aller Kronen“ entstanden ist, spricht der Direktor der Kaiserlichen Schatzkammer Wien, Dr. Fritz Fischer, wo dieses einzigartige Stück von abendländischem Rang aufbewahrt wird.

Dr. Fritz Fischer studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie, Geschichte und ist seit 2017 Direktor der Kunstkammer & der Schatzkammer am Kunsthistorischen Museum Wien.

Abbildung:
Reichskrone
©Kunsthistorisches Museum Wien

Eintritt frei! Mit dem richtigen Gespür für die S… 13.02.2018 | Akademie Burg Fürsteneck

Eintritt frei!

Mit dem richtigen Gespür für die Situation präsentiert Herr Müller ein Kinderkonzert mit großem Unterhaltungswert und Mitmachgarantie. Zu seinem Klassiker „Im Popcorntopf ist der Teufel los“ dürfen die Kinder wie wild durch die Gegend hüpfen und sie turnen mit der Marionette Friedrich. Richtig heiß wird es beim „Disko-Fieber“ und in einigen Liedern erfährt man Unglaubliches über die grimmschen Märchenhelden. Die schrägen Typen schauen ebenfalls vorbei. Dann grasen das Sternenschwein und die Milchstraßenkühe im Weltall und Klaus, die Laus, trägt die Schuld an der schlechten Laune. Zu guter Letzt gibt es noch ein paar Songs über das Urlaubmachen und die gute Laune ist perfekt.

Die HNA Kassel schrieb: "Gleich in den ersten Minuten zeigte sich Herr Müllers außerordentliches Talent im Umgang mit den Kindern, die er mit seiner natürlichen Art in seinen Bann zog."

Winter ❄️☃️☀️im Schlossgarten Weilburg 13.02.2018 | Schloss und Schlossgarten Weilburg

Winter ❄️☃️☀️im Schlossgarten Weilburg

Heute ist mal wieder ein wunderschöner Sonnen-Tag … 13.02.2018 | Keltenwelt am Glauberg

Heute ist mal wieder ein wunderschöner Sonnen-Tag und unser Museumskater zieht seine Runden.
Apropos Kater - ein Schelm wer dabei an Fasching denkt... ;-)

Für alle die Ihrer Liebsten oder Ihrem Liebsten … 13.02.2018 | Burg Frankenstein

Für alle die Ihrer Liebsten oder Ihrem Liebsten einen wunderschönen Abend schenken möchten...
Wir haben nur noch sehr wenige Restplätze und sind ausschließlich über unser Tischreservierungsformular erreichbar.

https://goo.gl/HDuYmi

Natural Beauties! Aus der Sammlung des #HLMD:… 13.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Natural Beauties!

Aus der Sammlung des #HLMD: Hain-Bänderscknecken (Cepaea nemoralis Linné) 1758, Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

04.03.2018 um 11:00 Uhr Kindertheater "Der… 12.02.2018 | Schloss Spangenberg

04.03.2018 um 11:00 Uhr Kindertheater "Der kleine Maulwurf und der Piratenschatz" (Ab 3 Jahre)

Theater Vagabunt präsentiert "Der kleine Maulwurf und der Piratenschatz"

Autor: Markus Liske

Musik: Manja Praekels

Was für ein Abenteuer!

Der kleine Maulwurf hat die Schatzkarte des Feld-, Wald,- und Wiesenpiraten Käpt’n Maulbart gefunden. Gemeinsam mit seiner Rattenfreundin Janis begibt er sich auf die Suche, begegnet sprechenden Blumen, einem zahnlosen Wolf, einem großmäuligen Frosch und der weisen Schnecke Uschi.

Es wird gesungen, gelacht und jede Menge Quatsch gemacht, bis sich am Ende herausstellt: Manche Schätze sind eben anders als andere…

Kinder-Ticket: 4,- Euro

Erwachsenen-Ticket: 6,- Euro

Vom 6. bis 11. März 2018 sind wir auf der ITB … 12.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Vom 6. bis 11. März 2018 sind wir auf der ITB Berlin und stellen unser Programm für 2019 vor!

Ein Highlight 2019 wird die große Schau "Alltagstauglich! Schmuck von 1900 bis 1930. Die Sammlung Ratz-Coradazzi" sein. Die Ausstellung, ebenso wie der begleitende Katalog, präsentiert ein „Who is Who“ des deutschen und österreichischen Schmuckdesigns aus der bisher nicht gezeigten Privatsammlung Ratz-Coradazzi.

Lust zu zeichnen, aber keine Idee, wie das geht? … 12.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Lust zu zeichnen, aber keine Idee, wie das geht?

Das HLMD bietet Euch und Ihnen verschiedenste Zeichenkurse an, weiterführende Informationen dazu gibt es hier:
http://www.hlmd.de/vermittlung.html

Abbildung: Ergebnis aus Werkstatt Zeichnen

in lauer Sommerabend. Die Sonne neigt sich dem… 12.02.2018 | Burg Frankenstein

in lauer Sommerabend. Die Sonne neigt sich dem Horizont entgegen, spiegelt sich in den Perlchen am Glas des herrlich gekühlten Weins. Eine leichte Prise weht hinauf vom Tal und spielt sanft mit den Haaren der Gäste auf der Panorama-Terrasse. Die Band interpretiert bekannte Songs in chilliger Art und Weise. Der vorzügliche Duft von leckeren und leichten Gerichten weht von den Tellern in die Nase. Der Stress und die Hektik des Alltags sind vergessen. Der Blick schweift über das Rhein-Main-Gebiet bis hin zum Taunus. Was ein wunderschöner Fleck Erde es doch ist und welch atemberaubender Moment, als die blutrote Sonne langsam den Horizont küsst.

Einzigartig und traumhaft entspannend der Sundowner auf der Burg Frankenstein.

Den Eintritt für Ihren ganz besonderen Abend schenkt Ihnen das Team der Burg Frankenstein.

17.03.2018 um 19:30 Uhr Dr. Frankenstein Herzlich… 12.02.2018 | Schloss Spangenberg

17.03.2018 um 19:30 Uhr Dr. Frankenstein Herzlich willkommen auf Schloss Spangenberg, Treten Sie ein ins Labor von Baron Viktor von Frankenstein!

Der geniale Wissenschaftler lädt Sie dazu ein, seinem größten Experiment beizuwohnen: Der Erschaffung eines künstlichen Menschen!

Sie sind Zeuge, wenn die ebenso unglaubliche wie absonderliche Kreatur zum Leben erwacht. Doch kaum ist Dr. Frankenstein am Ziel, da droht alles schief zugehen:

Seine herrische Verlobte Elisabeth ist unerwartet angereist und fordert die lange versprochene Hochzeit ein. Knecht Eigor hat das Hirn vertauscht. Und die Haushälterin Frau Blücher

verfolgt ihre ganz eigenen Ziele. Dann reißt sich die Kreatur los und versetzt das Labor in Angst und Schrecken.

Dinnertheater, Aperitif, 4-gängiges Menü, Preis pro Person:
79,00 €

Tischgetränke sind nicht im Preis enthalten.

02.12.2018 um 11:00 Uhr Kindertheater "Das… 12.02.2018 | Schloss Spangenberg

02.12.2018 um 11:00 Uhr Kindertheater "Das Märchen vom Pfefferkuchenherz" (Ab 4 Jahre)

Theater Con Cuore präsentiert: Das Märchen vom Pfefferkuchenherz!

Das Märchen handelt vom kleinen ärmlichen Mädchen Marina die sich von ihrem Opa ein Pfefferkuchenherz zu Weihnachten wünscht. Leider ist Opa knapp bei Kasse, der Zuckerbäcker zu sehr am guten Geschäft interessiert, die wohlhabende Dame zu kaltherzig und die alte Frau Hansen zu schwerhörig um Marina ihren Wunsch zu erfüllen. Und zu allem Überfluss ist des Zuckerbäckers Hund äußerst wachsam. Nur dem wohlerzogenen Matthias fällt auf das Marinas Wunsch es eigentlich wert wäre erfüllt zu werden. Er macht ihr einen Vorschlag wie sie es gemeinsam schaffen können dass Marina doch noch rechtzeitig vor Weihnachten ihr Pfefferkuchenherz bekommt.

Das Märchen erzählt von Kaltherzigkeit und übertriebener Profitgier, von Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe, von Freundschaft ohne Vorbehalte.

Für Kinder ab 4 Jahren und deren Eltern

Figuren & Bühne: Barbara & Günter Weinhold
Spiel: Virginia & Stefan P. Maatz
Text: Stefan P. Maatz
Regie: Harald Sperlich
Bühne: Willibald Meyer
Bühnenbild: Rolf Cofflet
Spieldauer: 50 Min.
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Geeignet für Kinder ab 4 bis 99 Jahren, ohne Einschränkung!
Kinder-Ticket: 5,- Euro
Erwachsenen-Ticket: 7,- Euro

Schloss Spangenberg "Silvesterball… 12.02.2018 | Schloss Spangenberg

Schloss Spangenberg "Silvesterball 2018" Galabüffet oder Menü, Ballorchester, Feuerwerk

31.12.2018 ab 18:30 Uhr Silvesterball Schloss Spangenberg 2018

Genießen Sie den Abschluss des Jahres auf Schloss Spangenberg.

Sie dürfen einen besonderen Abend mit kulinarischen Höhepunkten in einmaligem Ambiente erwarten.

Wir begrüßen Sie mit einer Feuerzangenbowle im romantischen Innenhof von Schloss Spangenberg

und verwöhnen Sie anschließend wahlweise mit einem 5-gängigen Menü oder einem Galabuffet.

Das Ballorchester bittet zum Tanz. Informationen zum Ballorchester finden Sie hier >>>>

Ein traumhaftes Feuerwerk über dem Spangenberger Schloss begrüßt das neue Jahr.

Aperitif, 5-gängiges Menü, Mitternachtssnack, Ballorchester und Feuerwerk, Preis pro Person: 129,00 EUR

Aperitif, Galabuffet, Mitternachtssnack, Ballorchester und Feuerwerk, Preis pro Person: 115,00 EUR

Silvester 5- Gang Menü (BEISPIELMENÜ 2017, Original folgt)

Ceviche vom Thunfisch \ getrüffeltem Kafiolmousse \ Feldsalat \ Brioche

Steckrübensuppe \ Champagner \ Senffrüchte

Schwarzes Venere Risotto mit Vanille \ gebratenem Kaisergranat \ Tomatensugo

Filet vom Neuseeland Rind \ kräftiger Jus \ gebratenem Romanesco \ Kartoffelbaumkuchen

Gewürzbirne \ Safransahne \ Blaubeereis \ Mohncrumble

129,00 € inkl. Feuerzangenbowle, Ballorchester, Feuerwerk

und Mitternachtssnack, zuzüglich Getränke

Silvester Gala Buffet (BEISPIELBÜFFET 2017, Original folgt)

Großes Salatbuffet mit verschiedenen angemachten Salaten

Vitello Tonato mal anders \ Geräucherter Thunfisch \ Kaperncreme \ Kalbsrücken

Verschiedenes Anti Pasti

Räucherfisch \ Sahnemeerrettich \ Friseesalat

Maispoularde

Hummerschwanz \ Grapefruitsalat

Steckrübensuppe mit Champagner und Senffrüchten

Lachsschnitte \ Kartoffelpüree \ Winterkräuter \ Champagnerkraut

Roastbeef \ Café de Paris \ Gemüse mit Banyuls-Reduktion \ Kartoffelgratin

Agnolotti \ Trüffel \ Pinienkerne \ geschmorte Tomaten

Gewürzbirne \ Safransahne / Mohncrumble

Ricottamousse mit Quittenkompott

Internationale Käseauswahl

Brotkorb mit Butter und Tapenaden

115,00 € inkl. Feuerzangenbowle, Ballorchester, Feuerwerk

und Mitternachtssnack, zuzüglich Getränke

Musikalische Dinnershow: 08.12.18 um 19:00 Uhr A… 12.02.2018 | Schloss Spangenberg

Musikalische Dinnershow: 08.12.18 um 19:00 Uhr A tribute to Elvis Dinnershow

DER KING OF ROCK'N'ROLL ALS STAR EINER DINNER SHOW

Erleben Sie Shows mit Steven Pitman, dem Sieger der European Elvis Championships 2015!

Als einer der begehrtesten Elvis-Tribute-Acts Europas greift der Künstler auf ein Repertoire von weit über 200 Titel aus allen Epochen von Elvis’ Karriere zurück. Genießen Sie ein delikates Vier-Gänge-Menü und freuen Sie sich auf ganz verschiedene Shows, die selbst die anspruchsvollsten Elvis-Fans überzeugen!

Erleben Sie den unbestrittenen King of Rock‘n‘Roll hautnah: Diese Show sollte kein Elvis-Fan versäumen! Denn: "Before there was Elvis, there was nothing." (John Lennon)

Vier-Gang-Menü (Wahlweise auch mit vegetarischem Menü) und Musikalisches Dinnertheater

Preis pro Person: 79,00 €

Tischgetränke sind nicht im Preis enthalten.

Dr. Henry Jekyll hat zu einem festlichen Abend in… 12.02.2018 | Schloss Spangenberg

Dr. Henry Jekyll hat zu einem festlichen Abend in sein Londoner Herrenhaus eingeladen. Im Kreise von guten Freunden will er seine Verlobung mit Lisa St. James bekannt geben. Doch schnell legt sich ein dunkler Schatten über die fröhliche Gesellschaft: Dr. Jekyll leidet an unerklärlichen Anfällen und scheint zunehmend die Kontrolle über sich zu verlieren.

Einige Gäste entpuppen sich als zwielichtige Gestalten. Die Prostituierte Lucy Sharpness platzt in die Feier und behauptet, in Wahrheit sei sie die Verlobte des Gastgebers. Und wer ist der unheimliche Mr. Hyde, der sich im Herrenhaus bestens auszukennen scheint? Dann geschehen furchtbare Morde und ein dunkles Geheimnis wird gelüftet. Das Fest der Freude wird zu einem Fest des Schreckens.

Dinnertheater, Aperitif, 4-gängiges Menü, Preis pro Person: 79,00 € (Wahlweise auch mit vegetarischem Menü)

Tischgetränke sind nicht im Preis enthalten.

18.11.2018 um 11:00 Uhr Kindertheater "Peter… 12.02.2018 | Schloss Spangenberg

18.11.2018 um 11:00 Uhr Kindertheater "Peter und der Wolf" (Ab 4 Jahre)

Theater Con Cuore präsentiert: "Peter und der Wolf"

Komponist Prokofjew kann einem irgendwie leid tun. Da hat er ­seinem ­Patenkind Peter versprochen ein musikalisches Märchen zu komponieren und dann haut ihn eine dicke Erkältung aus den ­Latschen. Und mit einem fürchterlichen Schnupfen und hämmernden Kopfschmerzen fallen einem nunmal keine wohlklingenden Melodien ein. Besonders nicht wenn einem der alte Beethoven immer wieder reinquasselt. Doch der Zufall in Form zweier Fliegen hilft dem armen Komponisten und er beginnt die ersten ­Noten zu summen.

Der Anfang zu „Peter und der Wolf“ ist gemacht…

Ein Koffer der die Bühnenwelt bedeutet gepaart mit kunstvoll ­gearbeiteten Marionetten aus dem Hause Rosenkranz/Dresden entführen die Zuschauer in eines der berühmtesten musikalischen Märchen unserer Zeit.

Für Kinder ab 4 Jahren und deren Eltern

Spiel: Stefan Maatz
Regie: Detlef Heinichen
Marionetten: Rosenkranz/Dresden
Bühnenbild: Stefan Maatz
Spieldauer: ca. 40 Min.
Kinder-Ticket: 5,- Euro
Erwachsenen-Ticket: 7,- Euro

Im Rahmen der Ausstellung „Der Mainzer G… 12.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Im Rahmen der Ausstellung „Der Mainzer Goldschmuck. Ein Kunstkrimi aus der deutschen Kaiserzeit“ laden wir Sie am Mittwoch, dem 21. Februar 2018, 18.30 Uhr, herzlich ein zum Vortrag »Essen sein Schatz. Die ottonisch-salischen Kunstwerke des Essener Doms« von Dr. Birgitta Falk, Leiterin der Domschatzkammer Aachen.

Finder, Händler und Berater des "Mainzer Goldschmucks" verschleierten aus kommerziellen Gründen jegliche Angaben über die Herkunft oder den Fundort der Schatzstücke. So stehen die 24 Schmuckstücke vollkommen ohne Kontext und älterer Geschichte da. Dies macht ihre kunsthistorische Einordnung extrem schwierig und hat darüber hinaus immer wieder Anlass zu Spekulationen und romantisch verklärenden Herkunftstheorien gegeben. Im Gegensatz dazu stehen historisch gewachsene Kirchenschätze. Besonders die im ehemaligen Frauenstift Essen erhaltenen und erstaunlich gut historisch belegten Objekte dienen als Referenzwerke für eine Vielzahl an Kunstwerken des 10. und 11. Jahrhunderts und werden auch für die Einschätzung der Mainzer Schmucktücke herangezogen.

Dr. Birgitta Falk studierte Kunstgeschichte, Baugeschichte und Geschichte in Aachen. Als Führerin am Aachener Dom entwickelte sie während ihres Studiums die Leidenschaft für mittelalterliche Goldschmiedekunst. Ihre Forschungsschwerpunkte sind mittelalterliche Schatzkunst und Skulptur sowie die Kunst des Historismus. Nach Stationen in mehreren deutschen Museen ist sie seit November 2016 Leiterin der Domschatzkammer Aachen.

Abbildung: Kleineres Ohrringpaar, 10. /11. Jh., Gold, Edelsteine, Gemmen, Perlen, Email, Kunstgewerbemuseum Berlin, Inv.-Nr. O-1961-5657
Foto: Wolfgang Fuhrmannek; HLMD

Nicht lange hin und her überlegen, wie man Papa … 12.02.2018 | Burg Frankenstein

Nicht lange hin und her überlegen, wie man Papa eine Freude zum Vatertag machen kann. Das Restaurant auf der Burg Frankenstein mit seiner fantastischen Aussichtsterrasse ist die ideale Location für ein wundervolles Grillfest ganz nach unserem Motto: „Der Mythos schmeckt!“

Dinnertheater: 02.02.19 um 19:30 Uhr Jack the… 12.02.2018 | Schloss Spangenberg

Dinnertheater: 02.02.19 um 19:30 Uhr Jack the Ripper

02.02.2019 um 19:30 Uhr Jack the Ripper Herzlich willkommen auf Schloss Spangenberg, Nebel wabert durch die finsteren Straßen des East End.

Ein schriller Schrei zerreißt die Stille!

Ein Messer blitzt! Eine dunkle Gestalt verschwindet in der Nacht. Jack the Ripper hat wieder zugeschlagen!

London, 1888. Ein geheimnisvoller Mörder namens Jack the Ripper treibt in den finsteren Straßen des East Ends sein Unwesen.

Sie sind Zeuge bei der gerichtlichen Untersuchung der mysteriösen Morde. Die Privatdetektivin Alexandrina Kent beschuldigt den

ermittelnden Inspektor Frederick George Abberline, selbst der Täter zu sein. Dinnertheater, Aperitif, 4-gängiges Menü, Preis pro Person: 79,00 €

Wahlweise auch mit vegetarischem Menü.

Tischgetränke sind nicht im Preis enthalten.

06.01.2019 um 11:00 Uhr Kindertheater… 12.02.2018 | Schloss Spangenberg

06.01.2019 um 11:00 Uhr Kindertheater "Ritter Rost, das Musikal" für Kinder

Theater Con Cuore präsentiert: "Ritter Rost, das Musical"

Artur hat es wirklich nicht einfach in seiner Bücherei. Pinkfarben eingebundene Feenbücher mit Glitzer- und Glimmer- und Showeffekten möchten die Kunden. Und Kochbücher.

Als wenn die ganze Welt am essen wäre. Doch für die wahren, echten Heldengeschichten mit überraschenden Wendungen zeigt niemand mehr Interesse. So auch seine nächste Kundin nicht. Doch getrieben von einer „Stimme“ macht Artur sich an die Arbeit und bietet seiner Kundin etwas ganz anderes an: „Ritter Rost, ein rostiger Blechhaufen mit Glupschaugen?“ fragt diese. Ob Artur wirklich eine so gute Idee hatte?

Das Musical mit der Musik von Felix Janosa beeindruckt durch die frechen und unkonventionellen Lieder und nicht zuletzt durch seinen „wahren“ Helden. Gespielt in der offen Bibliotheksbühne mit großen Tischfiguren und Schauspiel.

Figuren und Bühne: Monika Seibold
Text: Jörg Hilpert, Stefan P. Maatz
Musik: Felix Janosa
Spiel: Virginia & Stefan P. Maatz
Regie: Stefan P. Maatz
Kinder-Ticket: 5,- Euro
Erwachsenen-Ticket: 7,- Euro

Theater Vagabunt präsentiert: "Der kleine … 11.02.2018 | Schloss Spangenberg

Theater Vagabunt präsentiert: "Der kleine Rabe im Schnee"

Autor: Markus Liske
Musik: Manja Praekels

Es ist Winter und alle Tiere machen es sich in ihren Höhlen gemütlich.
Nur der freche, kleine Rabe hat immer noch Flausen im Kopf.
Der kleine Angeber hat nämlich gewettet, er könne ganz alleine einen Schneemann bauen.
Dabei hat er doch nur Flügel und keine Hände!
Nun muss er versuchen, sich von den anderen Tieren helfen zu lassen – ohne dass jemand etwas merkt.
Wird er es denn auch schaffen?
Ein buntes Puppenspiel für Groß und Klein.
Kinder-Ticket: 4,- Euro
Erwachsenen-Ticket: 6,- Euro

Kristallklar Die Kälte hat auch schöne Seiten, s… 10.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Kristallklar

Die Kälte hat auch schöne Seiten, sie zaubert wunderschöne Eiskristalle - achten Sie mal darauf, wenn Sie am Wochenende spazieren gehen!

Vortrag im Museum Wiesbaden - Wie können wir … 09.02.2018 | Museum Wiesbaden

Vortrag im Museum Wiesbaden -
Wie können wir eigentlich Energie speichern?
💡💡💡
Am Dienstag, den 13. Februar, um 18 Uhr erläutert Professor Gerald Kunz in seinem Vortrag "Wie können wir eigentlich Energie speichern? – Möglichkeiten und Grenzen der Energiewandlung", welche Aufgaben Energiespeicher für die Energiewende erfüllen sollten.
Der Energieexperte von der Technischen Hochschule Mittelhessen diskutiert dabei anhand verschiedener Szenarien für die Zukunft die Einsatzmöglichkeiten von Speichersystemen im bundesdeutschen Stromnetz.

Kommt gerne vorbei!
Der Eintritt ist kostenlos 😊

Abb.: Professor Gerald Kunz mit dem Modell eines Stirling-Motors, einer Wärmekraftmaschine.

Ein Meisterwerk der Natur! Eine ästhetisch … 09.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Ein Meisterwerk der Natur!

Eine ästhetisch gewachsene und schöne Komposition aus
Turmalin und Rauchquarz.

Aus der Sammlung des #HLMD: Turmalin auf Rauchquarz, Himalaya Mine, San Diego, USA, Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Marmormalerei Mo., 09.04. - Di., 10.04.2018… 09.02.2018 | Propstei Johannesberg gGmbH

Marmormalerei
Mo., 09.04. - Di., 10.04.2018
https://www.propstei-johannesberg.de/180409_neu_Marmormalerei.pdf

Möbelstilkunde, historische Furnier- und … 09.02.2018 | Propstei Johannesberg gGmbH

Möbelstilkunde, historische Furnier- und Einlegetechniken
Di., 13.03. - Fr., 16.03.2018
https://www.propstei-johannesberg.de/180313_Historische_Furniertechnik.pdf

Fachseminar Sanierungsmöglichkeiten bei feuchte- … 09.02.2018 | Propstei Johannesberg gGmbH

Fachseminar Sanierungsmöglichkeiten bei feuchte- und salzbelastetem Mauerwerk
Di., 20.03.2018

https://www.propstei-johannesberg.de/180320_Feuchte_Mauerwerk.pdf

Heute Abend wird an der Uhr gedreht: Noch bevor… 08.02.2018 | Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)

Heute Abend wird an der Uhr gedreht: Noch bevor das kopernikanische, heliozentrische Weltbild durch die Prozesse um Giordano Bruno und Galileo Galilei umstritten war, wurde am Hof Landgraf Wilhelm IV. von Hessen-Kassel bereits rege darüber diskutiert und damit gerechnet.
Neben frühen kopernikanischen Planetenmodellen befindet sich in der Sammlung des Astronomisch-Physikalischen Kabinetts eine mechanische Uhr, die nach Kopernikus‘ Mondtheorie gestaltet ist und über die früheste bildliche Darstellung Kopernikus‘ mit seinem Weltsystem verfügt.

Die Führung verfolgt den Weg und die Auswirkungen des heliozentrischen Weltbilds nach Kopernikus am Kasseler Hof Wilhelm IV. (1532–1592). Um 18.30 Uhr im Astronomisch-Physikalischen Kabinett in der Orangerie.

orangeriekassel

Das HLMD auf Reisen Der sogenannte "Torso… 08.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Das HLMD auf Reisen

Der sogenannte "Torso von Belvedere", ist in der neu eröffneten Ausstellung „Rubens. Kraft der Verwandlung“ im Städel Museum in Frankfurt zu sehen. Die Schau arbeitet u.a. heraus, welchen Einfluss die antike Skulptur auf das Schaffen von Peter Paul Rubens (1577–1640) hatte.

Beim Torso von Belvedere handelt sich um den einzigen noch im HLMD verbliebenen Gipsabguss, der Bestandteil einer Abgusssammlung antiker Skulpturen war, die Großherzog Ludewig I. 1810/11 und 1813/15 erwarb. Gefertigt wurden die Gipsabgüsse in der 1794 gegründeten Abgießerei des Musée Central des Artes, seit 1873 Musée du Louvre.

Aus der Sammlung des #HLMD, in der Dauerausstellung: Hercules, der sogenannte Torso von Belvedere, Gips; Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Am Dienstag, dem 20. Februar 2018, 18.00 Uhr… 07.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Am Dienstag, dem 20. Februar 2018, 18.00 Uhr lädt der Naturwissenschaftliche Verein Darmstadt zum Vortrag » Mit dem Smartphone ins Feld – Teilautomatische und interaktive Pflanzenbestimmung durch ‚Flora Incognita‘«« mit Dr. Michael Rzanny, Max-Planck-Institute for Biogeochemistry, Jena, ein.

Menschen möchten bewahren, was sie bereichert hat. Um dabei zu helfen, heimische Pflanzen (wieder) kennenzulernen, streben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Flora-Incognita-Projekts danach, Pflanzenbestimmung allgemein verständlich zu machen. Eine Kombination aus definierten Bildern und gezielten Fragen soll ermöglichen, woran viele Big-Data-Lösungen scheitern: Heimische Pflanzen mit dem Smartphone zu bestimmen und dabei Wissen zu vermitteln.

Bildunterschrift:
Smartphone_Ajuga; Quelle: Naturwissenschaftliche Verein

Der Vortrag ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir bedanken uns bei dem Fotografen Peter Gerhardt 07.02.2018 | Burg Frankenstein

Wir bedanken uns bei dem Fotografen Peter Gerhardt

Ein spannender Vortrag zum Auerrindprojekt am… 07.02.2018 | Kloster Lorsch

Ein spannender Vortrag zum Auerrindprojekt am kommenden Freitag:

Sie wollten schon immer mal mehr über unser … 07.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Sie wollten schon immer mal mehr über unser Gemälde von Peter Paul Rubens "Dianas Heimkehr von der Jagd" erfahren? Und was dieses mit #MeToo und der aktuellen #Sexismusdebatte zu tun? Dann folgen Sie dem schönen Beitrag von Tanja Küchle auf hr2-kultur.

Aus der Sammlung des #HLMD: Peter Paul Rubens (1577-1640), Dianas Heimkehr von der Jagd, Antwerpen, um 1623

Dieses schöne Lob und diese Begeisterung zu … 07.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Dieses schöne Lob und diese Begeisterung zu unserem Museum geben wir gerne an Sie weiter!

Im Rahmen der Ausstellung "Der Mainzer… 07.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Im Rahmen der Ausstellung "Der Mainzer Goldschmuck" laden wir Sie herzlich um 18.30 Uhr ein zum Vortrag "Die Goldschmiedearbeiten der Trierer Egbertwerkstatt" mit Dr. Hiltrud Westermann-Angerhausen, Universität Düsseldorf.

Die wunderbaren Goldschmiedearbeiten aus Ottonisch-Salischer Zeit sind selten genau datierbar. Ausnahme sind drei Kunstwerke aus Trier, die zwischen 980 und 991 entstanden sind, also in der Regierungszeit des Erzbischofs Egbert (reg. 977-993), der sich auch selbst auf zwei der Arbeiten als Stifter nennt. Sie markieren nicht nur einen neuen Anfang im Kunstbetrieb der Ottonenzeit, sie sind auch hochwichtige politische Statements für die damalige Kirche von Trier. Zudem zeigen sie deutlichen Einfluss der späten karolingischen Kunst, und damit auch das Traditionsbewusstsein ihres Stifters sowie der Künstler, die für ihn arbeiteten.

Nach Studium in Münster und Wien wurde Hiltrud Westermann-Angerhausen 1972 mit einer Dissertation über die Goldschmiedearbeiten der Trierer Egbertwerkstatt promoviert und hat sich seitdem mehrmals mit dem Phänomen der Wiederverwendung von "Altertümern" in der frühmittelalterlichen Goldschmiedekunst ebenso wie mit mittelalterlichen Bronzearbeiten, mit der wichtigsten mittelalterlichen Quelle zur Handwerkskunst, der Schedula diversarum artium sowie dem Gebrauch von Weihrauch in Kultur- und Kunstgeschichte beschäftigt. Sie nahm Lehraufträge in Münster, Bochum und Düsseldorf wahr und leitete von 1991 bis 2010 das Museum Schnütgen in Köln.

Auch im digitalen Zeitalter freut sich jeder über … 07.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Auch im digitalen Zeitalter freut sich jeder über eine Postkarte, woran der weltweite „Schick-einem-Freund-eine-Karte-Tag“ erinnert. Nicht nur Rechnungen und Werbung im Briefkasten vorzufinden ist doch auch mal schön oder?

Aus der Sammlung des #HLMD: Hans Christiansen, Postkarte zur Ausstellung der Künstlerkolonie Darmstadt, 1901, mehrfarbige Lithographie; Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Römisches Buffet für Besucher des Römerkastells Sa… 07.02.2018 | Römerkastell Saalburg

Römisches Buffet für Besucher des Römerkastells Saalburg am Sonntag, dem 18. Februar 2018

Kulinarische Köstlichkeiten und Kurzführung durch das Kastell

Die Taberna hat eine Reihe von Gerichten nach römischen Rezepten ständig auf ihrer Speisekarte. Eine gute Möglichkeit, einmal mehrere kulinarische Köstlichkeiten aus der römischen Küche zu probieren, bietet sich am Sonntag, dem 18. Februar 2018, von 11.30 bis 16 Uhr, bei einem Römischen Buffet. Dabei kann man bei einer Vielzahl von Kostproben „den Römern auf den Geschmack kommen“. Abgerundet wird das Angebot mit einer Kurzführung durch die Saalburg. Das Buffet kostet 19,80 € (inkl. Kurzführung – zzgl. Eintritt). Anmeldungen zu dieser Veranstaltung nimmt das Museumscafé Taberna (Tel.: 06175/ 79 71 25 oder info@museumscafe-taberna.de) gerne entgegen.

Die nächsten Termine für das „Römische Buffet“ sind am 4. November und 2. Dezember 2018.

11.00 – 13.00 Uhr Die SAMSTAGSMALER im Wald der S… 06.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

11.00 – 13.00 Uhr
Die SAMSTAGSMALER im Wald der Skulpturen
für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Leitung: Christa Vohl (Leitung), Monika Arndt, Gesine Dittmer,
Elke-Emmy Laubner, Johanna Weber, M. A. | kostenfrei
Anmeldung bis 4.3.2018, T 06151 1657-111, vermittlung@hlmd.de

13.00 Uhr
»Unendlichkeit und Begrenzung«
Führung durch die Sammlung Simon Spierer mit Helga Bohne, EfD

14.00 – 16.30 Uhr
»Verzauberte Formen im Skulpturenwald«
Eltern-Kind-Workshop mit Eva Nebhuth, M. A.
Kosten: 50 Euro für ein Elternteil und ein Kind inkl. Material
max. 12 Teilnehmer (6 Kinder und 6 Erwachsene)
Anmeldung bis 4.3.2018, T 06151 1657-111, vermittlung@hlmd.de

15.00 Uhr
»Skulpturen und ihre Sockel«
Führung mit Dr. Gabriele Mackert, HLMD

16.00 Uhr
»Ein goldener Vogel im Wald der Skulpturen?«
Familienausflug für Besucher ab 6 Jahren mit Nina Wittmann, M.A.

17.00 Uhr
»Zwischen Himmel und Erde«
Zur Ambivalenz der »Unendlichen Säule« von Constantin Brâncuși
Vortrag von Dr. Nina Schallenberg, Hamburger Bahnhof / Museum für Gegenwart, Berlin

Das neue Halbjahresprogramm kann hier herunter… 06.02.2018 | Keltenwelt am Glauberg

Das neue Halbjahresprogramm kann hier herunter geladen werden: http://www.keltenwelt-glauberg.de/wp-content/uploads/2016/12/Programm_Jan-Juni-2018.pdf

Nicht vergessen Am Donnerstag, den 8. Februar, um… 06.02.2018 | Museum Wiesbaden

Nicht vergessen

Am Donnerstag, den 8. Februar, um 19 Uhr ist Angelica Jawlensky Bianconi - Enkelin des russischen Malers Alexej von Jawlensky - zu Gast im Museum Wiesbaden. Auf spannende und sehr persönliche Art und Weise wird sie in ihrem Vortrag die frühen Freunde der Kunst und Förderer des berühmten Künstlers in Erinnerung rufen.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Abbildung: Alexej von Jawlensky, Stillleben mit zwei Figuren und weißem Reh, um 1927, Privatbesitz
Foto: Museum Wiesbaden

Wir lieben diesen Anblick! Abbildung: Haupthalle… 06.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Wir lieben diesen Anblick!

Abbildung: Haupthalle des HLMD, Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Am Mittwoch, dem 14. Februar 2017, laden wir Sie… 06.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Am Mittwoch, dem 14. Februar 2017, laden wir Sie herzlich um 17.00 Uhr zu der Themenführung »Eindrücke – die maltechnische Untersuchung und Rekonstruktion der Wormser Tafeln« mit Dipl. Rest. Susanne Voigt ein.

Im Zuge des von der VolkswagenStiftung geförderten Forschungsprojektes „Studien zum Kunst- und Technologietransfers in Hessen und am Mittelrhein in Spätmittelalter und Früher Neuzeit auf der Grundlage des Gemäldebestandes des Hessischen Landesmuseums Darmstadt“ wurden auch die „Wormser Tafeln“ untersucht.

Aus der theoretischen Rekonstruktion der angewandten Verzierungstechniken ergab sich die Frage nach der „Machbarkeit“ in der Praxis. Dieser Frage wurde nun von drei Studentinnen der Hochschule der Bildenden Künste Dresden nachgegangen und unter Einbeziehung historischer Maltraktate nach praktischen Lösungen gesucht.

Die Führung von Susanne Voigt beinhaltet neben einem kurzen Überblick über die Historie und den materiellen Bestand der „Wormser Tafeln“, die Präsentation der Rekonstruktionen im Vergleich zu den originalen Tafeln.

Bildunterschrift:
Wormser Tafeln (Detail)
Heiliger Petrus auf dem rechten Flügel innen
Mittelrhein, 1260, Ahornholz, Eichenholz (Rahmen)
Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Im Rahmen der Ausstellung "Der Mainzer… 06.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Im Rahmen der Ausstellung "Der Mainzer Goldschmuck" laden wir Sie herzlich ein zum Vortrag "Die Goldschmiedearbeiten der Trierer Egbertwerkstatt" mit Dr. Hiltrud Westermann-Angerhausen, Universität Düsseldorf.

Die wunderbaren Goldschmiedearbeiten aus Ottonisch-Salischer Zeit sind selten genau datierbar. Ausnahme sind drei Kunstwerke aus Trier, die zwischen 980 und 991 entstanden sind, also in der Regierungszeit des Erzbischofs Egbert (reg. 977-993), der sich auch selbst auf zwei der Arbeiten als Stifter nennt. Sie markieren nicht nur einen neuen Anfang im Kunstbetrieb der Ottonenzeit, sie sind auch hochwichtige politische Statements für die damalige Kirche von Trier. Zudem zeigen sie deutlichen Einfluss der späten karolingischen Kunst, und damit auch das Traditionsbewusstsein ihres Stifters sowie der Künstler, die für ihn arbeiteten.

Nach Studium in Münster und Wien wurde Hiltrud Westermann-Angerhausen 1972 mit einer Dissertation über die Goldschmiedearbeiten der Trierer Egbertwerkstatt promoviert, und hat sich seitdem mehrmals mit dem Phänomen der Wiederverwendung von "Altertümern" in der frühmittelalterlichen Goldschmiedekunst ebenso wie mit mittelalterlichen Bronzearbeiten, mit der wichtigsten mittelalterlichen Quelle zur Handwerkskunst, der Schedula diversarum artium sowie dem Gebrauch von Weihrauch in Kultur- und Kunstgeschichte beschäftigt. Sie nahm Lehraufträge in Münster, Bochum und Düsseldorf wahr und leitete von 1991 bis 2010 das Museum Schnütgen in Köln.

Abbildung: Blick in die Ausstellung "Der Mainzer Goldschmuck", Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Der heutige Blick aus dem Fenster ins… 05.02.2018 | Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)

Der heutige Blick aus dem Fenster ins Winterwonderland 😍

Heute Abend um 19:15 Uhr wird im Hessischen… 05.02.2018 | Kloster Lorsch

Heute Abend um 19:15 Uhr wird im Hessischen Rundfunk bei Alle Wetter ein kleiner Beitrag zu unserer Auerochsenausstellung ausgestrahlt:

http://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/alle-wetter/index.html

Premiere! Die Ausstellung "Beschaffenheit… 05.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Premiere!

Die Ausstellung "Beschaffenheit des Himmels
Altarmalerei am Mittelrhein vom 13. bis 16. Jahrhundert" ist zwar erst ab dem 24. April 2018 zu sehen, aber das Plakat ist jetzt schon fertig, freuen Sie sich mit uns vor!

Gestaltung: Boros GmbH

Am Dienstag, dem 27. Februar 2018, laden wir Sie… 05.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Am Dienstag, dem 27. Februar 2018, laden wir Sie herzlich um 16.30 Uhr anlässlich des »Tag des Eisbären « zur Öffentlichen Wissenschaftlerführung »Leben in Eis und Schnee – Strategien gegen die Kälte« mit Dr. Lydia Betz ein.

Die Arktis schein ein lebensfeindlicher Ort zu sein, dennoch ist sie von vielen Lebewesen besiedelt. Welche Anpassungen erlauben es Eisbären und Robben dort zu überleben? Was macht das Fell des Moschusochsen, der die Arktische Tundra durchstreift so besonders?

Doch nicht nur in der Arktis sind Anpassungen an Schnee und Kälte nötig. In den Gemäßigten Breiten oder eisigen Gebirgsregionen haben die Tiere vielfältige Strategien entwickelt, die kalten Wintermonate zu überleben. Dicke Fettschichten, Isolierendes Fell, Winterschlaf und reduzierter Stoffwechsel oder körpereigene Frostschutzmittel – die Natur ist erfinderisch im Kampf gegen die Kälte.

Bildunterschrift:
Arktis - Diorama
Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD

Heute ist die letzte Gelegenheit die Ausstellung… 04.02.2018 | Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)

Heute ist die letzte Gelegenheit die Ausstellung »Bibel in Eisen« im Hessischen Landesmuseum Kassel zu besuchen – am besten mit einer Führung! Um 11.30 Uhr startet ein letztes Mal der Rundgang durch die biblischen Motive auf Ofenplatten des 16. Jahrhunderts.

Weitere Infos hier: http://www.museum-kassel.de/de/ausstellungen/-bibel-in-eisen-

hessischeslandesmuseumkassel

Sanftes weiß legt sich über den Klosterhügel 04.02.2018 | Kloster Lorsch

Sanftes weiß legt sich über den Klosterhügel

Werden wir dann mal gerne teilen , danke… 03.02.2018 | Schloss und Schlossgarten Weilburg

Werden wir dann mal gerne teilen , danke Kultur-in-Hessen

Super Stimmung und das auch noch in live.… 03.02.2018 | Burg Frankenstein

Super Stimmung und das auch noch in live. Gänsehaut.

Heute rockt der Saal 03.02.2018 | Burg Frankenstein

Heute rockt der Saal

Workshop für Erzieher/innen, Pädagog/innen und a… 02.02.2018 | Akademie Burg Fürsteneck

Workshop für Erzieher/innen, Pädagog/innen und all jene, die durch Musik das Leben unserer Kleinsten bereichern möchten.

Gerade in Kitas und Schulen fristen kleine Musikinstrumentensammlungen häufig ein eher kümmerliches Dasein, das allerdings leicht zu neuem Leben erweckt werden kann. In kurzweiligen Spielideen mit rhythmischen Schwerpunkten und Bewegungsanregungen kommen klassische Orff-Instrumente und Boomshakers ebenso zum Einsatz wie Körper und Stimme. Das eigene Erleben der Spielsituationen macht zum einen Spaß und nimmt zum anderen die Scheu davor, sich wirklich selbst als Musiker/in zu fühlen. Die gelernten Praxisbeispiele helfen, ein regelmäßiges Musikangebot zu kreieren oder dienen einfach zur kleinen Entspannung zwischendurch.

Premiere! Das Plakat für unsere nächste A… 02.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Premiere!

Das Plakat für unsere nächste Ausstellung "Eleganz & Poesie. Höhepunkte der französischen Zeichenkunst" ist fertig, im Stadtbild zu sehen ist es jedoch erst mit Eröffnung der Schau ab 29. März 2018.

Die Graphische Sammlung präsentiert erstmals in Darmstadt eine Auswahl der schönsten und bedeutendsten Blätter der Französischen Zeichenbestände vom 16. bis 18. Jahrhundert, u.a. mit Nicolas Cordier, Jacques Bellange, Charles Le Brun, Antoine Watteau und François Boucher.

Gestaltung: Studio Krimm

Wochenend-Workshop für alle Level Die indische … 02.02.2018 | Akademie Burg Fürsteneck

Wochenend-Workshop für alle Level

Die indische Tradition hat einen Reichtum an Rhythmen entwickelt wie keine andere Kultur. Dieser Kurs richtet sich an Interessierte auf allen Niveaus, die ihre rhythmischen Fähigkeiten vertiefen wollen. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis, unser Weltklasse-Team betreut alle Teilnehmenden kompetent und individuell. Alle Kursinhalte werden gesanglich und instrumental erarbeitet und in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten, darunter:

  • Einführung in den traditionellen indischen Rhythmus-Gesang Konnakol
  • gemeinsames Einstudieren von Figuren und kurzen Kompositionen (Tihai, Korvai, Muktayam)
  • Anwendung auf Melodie-Instrumenten (für Instrumentalisten)
  • aktive oder passive Teilnahme an Ensemblespiel
  • Geheimnisse rhythmischer Interaktion
  • die Sprache des Rhythmus in verschiedenen Kulturen
  • u.v.m.

Lerninhalte und erste Übungen (Kursbeginn) werden am Samstagvormittag nach dem Frühstück vorgestellt und einstudiert. Am Nachmittag arbeiten die Dozenten parallel und individuell mit den nach Vorkenntnissen gebildeten Teilnehmergruppen, abends gibt es die Gelegenheit zum gemeinsamen Musizieren mit den Dozenten und anderen Teilnehmenden. Am Sonntagvormittag wird die Gruppenarbeit fortgesetzt, die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, den Dozenten zu wechseln. Nachmittags arbeiten alle Dozenten gemeinsam mit den Teilnehmenden und es wird es die Gelegenheit geben, das Erarbeitete vorzuführen. Den Abschluss bildet ein gemeinsames Konzert der Dozenten.

Weitere Informationen findet Ihr unter: http://www.burg-fuersteneck.de/kursprogramm/weltmusik/rhythms_of_india/18-33704/

Stellenangebot für Architekt/in, Bauingenieur/in … 02.02.2018 | Propstei Johannesberg gGmbH

Stellenangebot für Architekt/in, Bauingenieur/in oder Bautechniker/in in Gelnhausen

A racing fiddle, a chopping mandolin, a popping… 02.02.2018 | Akademie Burg Fürsteneck

A racing fiddle, a chopping mandolin, a popping banjo, a thumping bass, a soaring guitar, washboard, spoons, a jug, a harmonica. Wer kann zuhören, ohne mitspielen, mitsingen oder mittanzen zu wollen?

Old-Time ist eine lebendige Musiktradition. Fortgeschrittene und Lernende spielen zusammen aus dem Repertoire der Old-Time Musik. Fiddle- und Tanzstücke, Balladen, Quatschlieder, Country Blues und Gospel - die Lieder und Tunes der Old-Time Musik erinnern an eine frühere und langsamere Zeit, in der Musikmachen mit Freunden, Nachbarn und Familie die Hauptunterhaltung war.
Am Anfang der Aufnahmezeit in den 20er und 30er Jahren nahm die erste Generation von Musikern ihre Lieder und Tunes auf. The Carter Family, Doc Boggs, Grayson and Whitter, Riley Pucket, Eck Robertson u.v.a. legten den Grundstein der späteren Country und Bluegrass Musik und prägten das Repertoire der Old-Time Musik. In den 40er Jahren gründete Bill Monroe die Bluegrass Boys und erfand eine neue Musikrichtung, Bluegrass, die auf der älteren amerikanischen Musiktradition basiert. Old-Time and Bluegrass sind zwei parallele, aber auch überlappende Musiktraditionen. Sie unterscheiden sich teilweise in Repertoire und Spieltechniken.

Ziele und Voraussetzungen:
Folgende Instrumente eignen sich hervorragend für den Workshop: Gitarre, Geige, Mandoline, Kontrabass und Banjo. Die Spieltechniken dieser Instrumente werden mit den Workshopleitern vertieft. Andere Instrumente, z.B. Ukulele, Washboard usw, sind auch herzlich willkommen. Ziel des Workshops ist es, Tunes und Lieder der Old-Time Music/Bluegrass gemeinsam zu lernen. In kleineren Gruppen werden wir uns mit Improvisationsmöglichkeiten und Spieltechniken verschiedener Instrumenten, z.B. Fiddle, Mandoline, 5-string Banjo und Gitarre beschäftigen. Es wird an dem Wochenende viel gespielt und gesungen, teilweise im Bandworkshop, in kleineren Instrumentengruppen und in informellen Sessions in kleineren und größeren Gruppen. Teilnehmende müssen keine Vorkenntnisse in amerikanischer Musik haben. Allerdings sollten sie ihre Instrumente auf mittlerem Niveau beherrschen. Am Ende des Workshops erhalten alle Teilnehmenden ein Liederheft mit den Liedern und Tunes des Workshops.

Dozenten: Rainer Zellner, Bill Flowe

Nicht nur original Schweizer Raclette und Fondue… 01.02.2018 | Burg Frankenstein

Nicht nur original Schweizer Raclette und Fondue geniesst ihr auf der Burg.
Auch in unserer Schweizer Kaffeemaschine von Franke gibt es original Kaffee aus der Schweiz. Probiert bei uns die Espresso und Kafffe von der cafémanufaktur solothurn gmbh

Der #eintrittsfreie Samstag am 03. Februar wartet… 01.02.2018 | Museum Wiesbaden

Der #eintrittsfreie Samstag am 03. Februar wartet wieder mit einem großen Rahmenprogramm auf, rund um unsere Ausstellung "Pilze - Nahrung, Gift und Mythen" :

10:00 Uhr
Kreativwerkstatt Pilze
Mit einer Schatzkarte in der Hand können Kinder ab 10 Uhr durch die Ausstellung ziehen und Pilztinte, Pilzpapier, Pilzschmuck und weitere Mitmachstationen entdecken. Betreut werden die Stationen von der Biologin Rita Lüder und einem Team erfahrener Pilzexperten.

12 Uhr
Familienführung
Auch in der Familienführung um 12 Uhr geht es in die Pilze.

15 Uhr
Führung
Damit auch Kunstfreunde nicht zu kurz kommen, führt Annkatrin Kaul durch die Sonderausstellung "Der Garten der Avantgarde - Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...", die noch bis zum 25. Februar zu sehen ist.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Abb. 1.: Die Pilzexpertin Dr. Rita Lüder bringt Kindern und Erwachsenen die Welt der Pilze spielerisch näher. Foto: Frank Lüder
Abb. 2: Papierpilze aus Pilzpapier. Foto: Frank Lüder
Abb. 3: Wie aus Pilzen Papier entsteht und was sonst noch mit Pilzen anstellen kann, wird am Samstag im Museum Wiesbaden gezeigt. Foto: Frank Lüder

Wie wahr, wie wahr... Dieses Kompliment und die… 01.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Wie wahr, wie wahr...

Dieses Kompliment und die Begeisterung geben wir gerne weiter!

Riesenameisen neu beleuchtet! Das #Eozän ist in … 01.02.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Riesenameisen neu beleuchtet!

Das #Eozän ist in vielerlei Hinsicht als „speziell“ zu bezeichnen. Klima und Vegetation waren eher subtropisch bis tropisch und auch die damaligen Bewohner unterscheiden sich von heutigen Vertretern erheblich. Bei den Eozän-Riesenameisen (Gattung Titanomyrma) handelt es sich um eine ausgestorbene Ameisenart. Die Königinnen dieser Ameisen waren mit bis zu 14 cm Flügelspannweite und 7 cm Körpergröße größer als einige heute lebende Kolibri-Arten.

Obwohl schon lange der Wissenschaft bekannt, ist die systematische Stellung dieser Ameisen bislang nicht genau geklärt und auch die Unterscheidung zwischen den verschiedenen Arten und auch Geschlechtern nicht ganz einfach. Neue Untersuchungen, speziell der Fossilien aus Messel und Eckfeld, zeigen nun, das in Messel zwei Arten beheimatet waren. Bei der Untersuchngsmethodik der geometrische Morphometrie handelt es sich vielmehr um eine Vermessung biologischer Formen, beruhend auf Koordinaten von Landmarken. Mit deren Hilfe können statistische Ergebnisse als Gestaltdeformationen visualisiert und effizient biologisch interpretiert werden. Diese Methode wurde erstmals für die Riesenameisen aus Messel und Eckfeld angewandt und erleichtert vor allem die künftige Zuordnung neuer Funde.

Aus der Sammlung des #HLMD: Männlicher Vertreter der Riesenameisen aus der Grube Messel (Titanomyrma gigantea) (HLMD Me 13500). Foto: Dr. Torsten Wappler, HLMD

Wir lieben diesen Anblick! Aus dem Archiv des… 31.01.2018 | Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Wir lieben diesen Anblick!

Aus dem Archiv des HLMD: Zwischen HLMD und Staatsarchiv 1969

Es gibt doch immer wieder Neues zu entdecken bei… 30.01.2018 | Schloss und Schlossgarten Weilburg

Es gibt doch immer wieder Neues zu entdecken bei einem Spaziergang durch unseren Schlossgarten 🙂

Bei Twitter teilen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Twitter weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Twitter teilen

Bei Facebook teilen?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Facebook weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Facebook teilen

Bereit für Facebook?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Facebook weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Facebook

Bereit für Youtube?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks YouTube weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Youtube

Bereit für Instagram?

Mit dem Anklicken dieses Links verlassen Sie die Webseite Kultur in Hessen und werden auf das Internet-Angebot des Netzwerks Instagram weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten übermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zu Instagram